Mücken-Bekämpfung

So werden Sie Mücken auf natürliche Weise los

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Sie nerven einfach, die Mücken. Immer schwirren sie umher, wenn man sie am wenigsten gebrauchen kann. Die Stadt verrät Ihnen einige Tipps:

Rosenheim. Derzeit sind Teiche und Seen warm und nährstoffreich, und damit für Mückenweibchen bestens geeignet, um massenhaft Eier abzulegen. Nach spätestens 14 Tagen schlüpfen neue Mücken, die sich wiederum fortpflanzen. Der Kreislauf des Lebens, zum Ärger vieler Menschen, die draußen laue Sommerabende ohne die ständigen Attacken von Stechmücken genießen möchten.

Doch es gibt natürliche Abhilfe. Gegen die Mückenplage kann auf bewährte Hausmittel, wie zum Beispiel Eukalyptus, Sandelholz, Zimt, Kampfer, Lavendel, Minze, Zitronenmelisse, Basilikum oder Anis zurückgegriffen werden. Das Umwelt- und Grünflächenamt empfiehlt, Töpfe mit diesen Pflanzen rund um die Terrasse oder auf den Balkon zu stellen, denn sie wirken abschreckend auf die Plagegeister. Auch eine Tomatenpflanze oder Geranien auf dem Fensterbrett oder der Terrassenmauer schrecken die Tiere ab.

Insektenschutzgitter an Fenstern und Türen – besonders im Schlafzimmer – halten den Großteil der Tiere zumindest aus der Wohnung fern. Versuchen Sie nach Möglichkeit abends beim Lüften das Licht im Haus auszulassen, da Mücken vom Licht magisch angezogen werden. Eine gute Abwehr gegen Mücken bietet auch ein aufgestellter Ventilator, sein kühler Luftzug vergrault alle Fluginsekten.

Pressemeldung Stadt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser