Motorradfahrer verletzt sich auf Flucht vor Polizei

Gemünden am Main - Die Flucht eines 17-jährigen Motorradfahrers vor einer Verkehrskontrolle der Polizei ist gründlich schief gegangen: Der junge Mann zerstörte sein Gefährt und verletzte sich anschließend.

Der 17-jährige Motorradfahrer prallte am Samstag zuerst mit seinem Motorrad gegen einen Metallpfosten - sein Fahrzeug wurde dabei komplett zerstört. Der 17-Jährige floh anschließend zu Fuß. Dabei fiel er zunächst eine Böschung hinunter, danach folgte ein drei Meter tiefer Sturz von einer Mauer. Mit einer Schürfwunde an der Hand und einer Platzwunde am Kopf blieb er schließlich benommen liegen. Nach Polizeiangaben wurde er ins Krankenhaus gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser