Motorradfahrer tödlich verunglückt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

B307/Miesbach - Am Freitagnachmittag kam es zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Motorrad- und einem Autofahrer. Der Motorradfahrer verstarb noch an der Unfallstelle.

Am Freitagnachmittag, gegen 15 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Motorrad. Der Motorradfahrer verunglückte hierbei tödlich. Ein 50-jähriger Autofahrer aus Lauffen in Baden-Württemberg kehrte mit seiner Frau gerade aus dem Urlaub zurück und reiste über den Achenpass nach Deutschland ein. Auf einem Parkplatz neben der B 307, kurz nach der „Trifthüttn“ wollte er nach links abbiegen um eine Pause zu machen. Ein ihm nachfolgender 45-jähriger Motorradfahrer aus München erkannte dies zu spät und prallte mit seiner Yamaha frontal in das Fahrzeugheck des vorausfahrenden Pkw. Ersthelfer versuchten –leider erfolglos - den Motorradfahrer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu reanimieren. Dieser verstarb allerdings an der Unfallstelle. Die beiden Insassen des unfallbeteiligten Pkw erlitten einen starken Schock.

Das Motorrad brannte an der Unfallstelle, konnte allerdings von Helfern gelöscht werden. An dem Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden im Heckbereich. Der Gesamtschaden wird auf ca. 27.000 EUR geschätzt.

An der Unfallstelle stand die Feuerwehr Kreuth bei der Absperrung und Umleitung, sowie der Rettungsdienst bei der Erstversorgung und Reanimation der Unfallbeteiligten tatkräftig zur Seite. Auf der Bundesstraße kam es auf Grund der mehrstündigen Vollsperrung zu Behinderungen.

Pressemeldung Polizei Bad Wiessee

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser