Bruchlandung für Rosenheimer Piloten

Mößling - Ein Pilot ist mit seiner Cessna von der Landebahn abgekommen und nach vorne gekippt. Die Polizei vermutet, dass die Maschine im Landeanflug zu schnell dran war.

Am 13. Oktober befand sich gegen 13.20 Uhr ein 32-jähriger Mann aus dem Gemeindebereich Rosenheim mit einer Cessna im Landeanflug auf den Flughafen Mößling. Nach dem Aufsetzen der Maschine kam das Flugzeug plötzlich nach rechts von der Piste ab, kippte nach vorne und berührte mit dem Propeller den Boden.

Dabei wurde der Propeller, das Bugrad und eine Plastikabdeckung des Flugzeuges beschädigt. Der Pilot und ein 23-jähriger Passagier blieben bei dem Unfall unverletzt. Der Sachschaden beträgt ca. 30.000 Euro.

Möglicherweise war der Pilot wohl zu schnell angeflogen, hatte zu spät auf der Piste aufgesetzt und war dann beim starken Bremsen von der Piste geraten.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser