Im dritten Anlauf hat's geklappt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Sie sind sie Schönsten im Freistaat: (von links) Natascha Faustka, Siegerin Tanja Maderholz und Drittplatzierte Julia Schranner. Die jungen Frauen setzen damit die Erfolgsgeschichte der "Miss Waldkraiburg"-Wahl fort.

Waldkraiburg/Nürnberg - Bei der Wahl zur "Miss Bayern" in Nürnberg hat sich Ex-Miss Waldkraiburg Tanja Maderholz (2008) das Krönchen der Miss Germany Corporation gesichert.

Drittplatzierte ist Julia Schranner, die amtierende "Miss Waldkraiburg".

Lesen Sie auch:

Waldkraiburger wird Mister Süddeutschland 2010

23 junge hübsche Frauen nahmen am Dienstag bei der Wahl zur "Miss Bayern" im Einkaufszentrum in Nürnberg teil. Das Rennen machte Tanja Maderholz. 2008 war die Mettenheimerin "Miss Waldkraiburg" und repräsentierte die Stadt fleißig - bis heute ist sie ein gern gesehener Gast beim Volksfest und Wohltätigkeitsveranstaltungen.

Insgesamt drei Anläufe nahm die 21-jährige Lehramtsstudentin, bis sie sich nun endlich den Titel der "Miss Bayern" holen konnte. Bei der ersten Teilnahme wurde sie Zweite, bei der zweiten wurde sie Dritte und nun hat sie gewonnen. Dieses Mal trat sie als "Miss Augsburg" an.

"Ich bin überglücklich", sagt die Lehramtsstudentin, die "aus Spaß an der Sache mitmachte". Nie hätte sie erwartet, dass sie mal zur "Miss Germany-Wahl" fahren darf.

Doch jetzt ist es soweit. Ende Januar geht es nach Rust in den Europapark, wo Sponsoren, die Kandidatinnen etwa mit Reisegepäck und Kosmetika ausstatten - und dann ab ins "Missen-Camp" nach Ägypten.

Eine Woche lang bereiten sich die Kandidatinnen dort vor mit Foto-Shootings, Tanz- und etwa Gesangstraining. "Aber wir gehen auch Tauchen und Schnorcheln", freut sich die frischgebackene "Miss Bayern".

Miss Waldkraiburg wird Miss Bayern

"Voll aufgeregt" sei sie und sie müsse auch noch schnell einen Reisepass beantragen. "Das ging ja jetzt alles so schnell."

Zu Tränen gerührt: "Miss Bayern" Tanja Maderholz kann ihr Glück kaum fassen.

Die Erfolgstour begann für Tanja 2008, als sie in der Industriestadt zur "Miss Waldkraiburg" gewählt wurde. Anschließend folgten viele Siege und Titel bei Schönheitswettbewerben. Waldkraiburg sei sie immer noch sehr verbunden - "das ist da, wo man herkommt", so die junge Frau, die hier ihr Abitur gemacht hat. Als die Vertreter der "Miss Germany Corporation" ihr das Krönchen aufsetzten, flossen die Tränen der Freude. Angefeuert haben sie ihre Familie, ihr Freund und das Ehepaar Klika.

Und weil die Waldkraiburger Missen allesamt bei Schönheitswettbewerben gut abschneiden, wollte Julia Schranner, die amtierende "Miss Waldkraiburg" diese Regel nicht brechen und sicherte sich den dritten Platz. "Ich habe mir im Vorfeld keine großen Chancen ausgerechnet, da 23 bildhübsche Mädels antraten. Umso mehr freue ich mich über diese Platzierung. Waldkraiburg hat mir Glück gebracht," sagt die 20-Jährige, die aus der Nähe von Landshut kommt, lachend. "Mister Bayern" wurde der 24-jährige Student Christopher Kobiela aus Erlangen - er musste sich übrigens nur gegen sechs Mitstreiter durchsetzen. kla

Hier finden Sie alles zur Miss und Mister Waldkraiburg-Wahl 2010

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser