Flammeninferno auf Miesbacher Bauernhof

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Miesbach - Ein Bauernhof brannte in der Nacht zum Freitag beinahe komplett nieder. Der entstandene Schaden liegt bei einer Millionen Euro. Die Kripo geht von Brandstiftung aus.

In der Nacht auf Freitag, 15. August, ist ein freistehendes landwirtschaftliches Anwesen auf der Parsberger Höhe fast vollständig abgebrannt. Nach bisherigen Erkenntnisse der Kriminalpolizei dürfte das Feuer aufgrund vorsätzlicher Brandstiftung entstanden sein. Der Sachschaden wird auf rund eine Million geschätzt, Personen und Tiere wurden nicht verletzt.

In der Nacht auf Freitag, gegen 1.45 Uhr, wurde über den polizeilichen Notruf der Brand eines freistehenden landwirtschaftlichen Anwesens im Miesbacher Stadtteil Parsberg mitgeteilt. Beim Eintreffen der Rettungskräfte standen die Stallungen des Bauernhauses sowie das dazugehörige Nebengebäude bereits vollständig in Flammen. Durch den Einsatz eines Großaufgebotes an regionalen Feuerwehren konnte das Wohnhaus, dass durch eine Brandschutzwand gesichert war, erhalten werden. Der unmittelbar angrenzende Wirtschaftstrakt mit Tenne und Stallungen sowie das Nebengebäude mit Schreinerei brannten kontrolliert bis auf die Grundmauern nieder. Die 64-jährige Austragsbäuerin befand sich alleine im Wohnhaus und blieb unverletzt. Alle untergestellten Tiere, überwiegend Milchkühe, konnten ebenfalls unverletzt gerettet werden. Der durch das Feuer und Löschwasser entstandene Sachschaden wird derzeit auf rund 1 Million Euro geschätzt.

Der Kriminaldauerdienst hat noch in der Nacht die Ermittlungen zur möglichen Brandursache aufgenommen und an die Kriminalpolizei in Miesbach übergeben. Nach den bisherigen Erkenntnissen muss wohl von einer vorsätzlichen Brandstiftung ausgegangen werden. Diesbezüglich sind allerdings noch weitere Befragungen sowie Untersuchungen am Brandort erforderlich, die mit Unterstützung eines Gutachters des Bayerischen Landeskriminalamts durchgeführt werden.

Miesbach: Bauernhof fast vollständig abgebrannt

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser