Voller Eurocity stand eineinhalb Stunden bei Bad Endorf

Person im Gleisbett: Die Strecke wurde wieder freigegeben

Prien/Rosenheim - Am Freitagvormittag befand sich eine Person im Gleisbett auf der Zugstrecke zwischen Prien und Rosenheim. Die Strecke wurde für rund eineinhalb Stunden gesperrt:

Update, 12.08 Uhr:

Die Strecke wurde um kurz vor 12 Uhr wieder freigegeben. Dies bestätigte Rainer Scharf, Pressesprecher der Bundespolizei in Rosenheim, auf die Anfrage von rosenheim24.de.

Update, 12 Uhr:

Bernd Honerkamp von der Pressestelle der Deutschen Bahn, teilte unserer Redaktion mit, dass sich der Vorfall bei Bad Endorf ereignete. Zwei Gleise mussten gesperrt werden. 

Zudem befindet sich ein Eurocity, der von Berchtesgaden nach Hamburg unterwegs ist, seit eineinhalb Stunden im Stillstand. Der Zug wurde nicht evakuiert, man hoffe auf eine schnelle Weiterfahrt.

Erstmeldung:

Am Freitag konnte laut der Pressestelle des Meridian gegen 10.15 Uhr eine Person im Gleisbett festgestellt werden. Daraufhin wurde umgehend eine Streckensperrung zwischen Prien und Rosenheim eingerichtet. Auf diesem Abschnitt werden derzeit keine Züge angefahren. 

Der Meridian richtete einen Schienenersatzverkehr ein, wie Pressesprecher Christoph Raabe gegenüber unserer Redaktion erklärte: "Auf der betroffenen Stelle zwischen Prien und Rosenheim haben wir Busse für die Fahrgäste eingesetzt. Zudem haben wir Mitarbeiter vor Ort." 

Die Gleis-Sperrung wird noch eine bis eineinhalb Stunden aufrechterhalten. 

>> Wir halten Sie auf dem Laufenden <<

bp

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser