Alternative zu Pflegeheimen

Immer mehr ältere Bayern leben in betreuten WGs

Fürth  - Betreute WGs für Senioren sind im Trend: Ende 2014 lebten 25 Prozent mehr ältere Menschen in betreuten Wohngemeinschaften als noch im Vorjahr.

Betreute Wohngemeinschaften scheinen für ältere Menschen in Bayern eine attraktive Alternative zu werden. Ende 2014 lebten 1707 Senioren im Freistaat in einer der 237 ambulant betreuten WGs - das sind 25 Prozent mehr als im Vorjahr, wie das Bayerische Landesamt für Statistik am Dienstag mitteilte.

Viele Menschen zögen dies der Betreuung zu Hause oder in einer Einrichtung vor. In der WG habe man Menschen um sich, sei dennoch selbstständig und bekomme Betreuung nach eigenem Bedarf. Etwa 112.000 Menschen wurden Ende 2013 in Pflegeheimen betreut.

Mitteilung

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser