Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mehrere 100 Euro

Polizei rätselt: In diesem Wald tauchen immer wieder zerrissene Geldscheine auf

Die Polizei in Schwaben rätselt über die Herkunft zahlreicher zerrissener Geldscheine. In den vergangenen Wochen seien in Streifen gerissene Banknoten im Wert von mehreren Hundert Euro gefunden worden.

Marktoberdorf - Die Polizei teilte am Montag mit: In Marktoberdorf wurden in den letzten Wochen zerrissene Euro-Scheine gefunden. Dabei handele es sich um echte Banknoten, die offensichtlich weggeworfen wurden.

Gefunden wurden die Scheine auf Waldwegen in verschiedenen Ortsteilen von Marktoberdorf (Ostallgäu). „Da muss einem das Geld schon wenig wert sein. Dass man einfach so mehrere Hundert Euro zerreißt, ist schon echt seltsam“, kommentierte die Polizei.

Die Geldscheine befinden sich jetzt beim Fundamt der Stadt Marktoberdorf. Die Polizei sucht nach Hinweisen zum Besitzer oder Verursacher der Funde, aber auch zum Grund der Entsorgung. Die Recherchen, ob die Nummern der Geldscheine bereits aus früheren Fällen registriert sind, dauern an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Jens Wolf

Kommentare