Nach Straftat in Markt Schwaben am 4. Mai 2019

Bewaffneter Überfall auf Discounter-Laden - erster Fahndungserfolg

+
Die Polizei fahndet weiterhin nach dem Haupttäter.

Markt Schwaben - Nach dem Überfall eines Discounter-Ladens am 4. Mai 2019 ist die Polizei weiter auf der Suche nach den Tätern.

Update, 23. April - 11.40 Uhr: Erster Fahndungserfolg

Aufgrund des Fahndungsaufrufes nach einer jungen Frau und einem Mann im Zusammenhang mit einem bewaffneten Überfall auf einen Discounter-Laden in Markt Schwaben am 4. Mai konnte die Frau inzwischen identifiziert werden. 


Zwei aufmerksame Zeugen wurden unabhängig voneinander auf der Internetseite der Bayerischen Polizei auf die veröffentlichten Lichtbilder aufmerksam und meldeten sich bei der Kripo in Erding. 

Nach dem aktuellen Ermittlungsstand handelt es sich um ein jugendliches Mädchen aus dem Landkreis, dessen Tatbeteiligung noch näher geprüft wird. 


Mitteilungen zu dem männlichen Täter gingen bisher noch nicht ein. Hinweise hierzu nimmt die Kripo Erding unter der Tel. 08122/968-0 oder jede andere Dienststelle entgegen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Erstmeldung:

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Wie berichtet, kam es am 4. Mai 2019 zu einem bewaffneten Überfall auf einen Discounter-Laden in Markt Schwaben. Kurz vor Ladenschluss hatte ein circa 18-20-jähriger Mann mit Kapuzenpulli von der Kassiererin unter Vorhalt einer Pistole das Geld aus der Ladenkasse gefordert.

Da die Kasse nicht sofort geöffnet werden konnte, flüchtete der Täter ohne Beute. Die polizeilichen Ermittlungen führten nun zu einer jungen Frau, die in Verdacht steht, als Komplizin an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Ob noch eine zweite männliche Person mit den Tätern zusammengearbeitet hat, konnte bisher noch nicht geklärt werden.

Mit den beiliegenden Lichtbildern fahndet die Polizei nach dem bislang unbekannten männlichen Haupttäter und der Mittäterin.

Hinweise zu den Personen und deren Aufenthalt nimmt die Kripo Erding unter der Telefonnummer 08122-968-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare