Mann (67) stürzt bei Lagerfeuer in Fluß

Polizei findet Leiche in Mangfall: Ist es der Vermisste?

+

Bruckmühl - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es im Ortsteil Hinrichssegen zu einem Großeinsatz der Polizei und Rettungskräfte. Die Polizei suchte nach einem 67-jährigen Mann, der im Rahmen einer Feier in die Mangfall gestürzt sein soll. Am Donnerstagvormittag wurde eine männliche Leiche in diesem Gebiet gefunden. Ob es sich dabei, um den Gesuchten handelt steht noch nicht endgültig fest.

Update, 17.18 Uhr - Bilder von vor Ort

In der Nacht, in der der 67-Jährige in die Mangfall stürzte, saß er kurz vorher noch mit Freunden am Lagerfeuer. Mehrere Personen haben sich an dieser Stelle aufgehalten, als er unterging.

Mann fällt in Mangfall und geht unter - hier saß er zuvor noch mit Freunden

 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner

Update, 15.45 Uhr - Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Am Donnerstagmorgen, gegen 1.30 Uhr, wurde der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd über die Integrierte Leitstelle mitgeteilt, dass in Bruckmühl, zwischen der Mangfall und dem Friedhof, eine Person in die Mangfall gefallen und untergegangen sein soll. 

Auf Grund dieser Mitteilung rückte sofort ein Großaufgebot an Einsatzkräften der Polizei, Feuerwehr, Wasserwacht und des Rettungsdienstes aus. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz. Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen konnte in der Nacht keine Person in oder am Wasser aufgefunden werden. Bei der ins Wasser gestürzten Person handelt es sich um einen 67-jährigen Mann aus dem Landkreis Rosenheim, der sich offensichtlich mit mehreren anderen Personen an einem Lagerfeuer am Mangfallufer aufgehalten hatte.

Im Laufe des Vormittags wurde die Suche nach dem Mann fortgesetzt. Letztlich konnte durch die Wasserwacht eine männliche Person in der Mangfall treibend festgestellt werden. Für die Person kam leider jede Hilfe zu spät. Es dürfte sich hierbei um den vermissten 67-jährigen Mann handeln. Zur endgültigen Klärung der Todesumstände sind noch weitere Ermittlungen und Untersuchungen in enger Zusammenarbeit mit dem Institut für Rechtsmedizin in München erforderlich. 

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Rosenheim übernahm vor Ort die Ermittlungen, die in weiterer Folge durch das Fachkommissariat 1 geführt werden.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Update, 14.30 Uhr: 

"Die Ermittlungen konnten noch nicht abgeschlossen werden", erklärte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auf Anfrage von mangfall24.de. Weiterhin sei unklar, ob es sich bei dem gefunden Leichnam um den vermissten Mann, der in der Nacht zuvor in die Mangfall gestürzt war, handelt.

Die Kriminalpolizei habe die Ermittlungen in diesem Fall übernommen und könne noch keine weiteren Angaben zur Person tätigen, so die Polizeisprecherin weiter.   

Sollte es sich tatsächlich um die vermisste Person handeln, so wäre dies längst kein Einzelfall. Vor gut einem Monat ereignete sich in Dorfen ein ähnlich tragischer Unfall. Am unsinnigen Donnerstag stürzte ein 18-Jähriger alleinbeteiligt in die Isen. Der junge Mann galt für mehrere Stunden als vermisst, ehe die Polizei seine Leiche im Wasser fand. 

Update, 11.42 Uhr: 

Im Zuge der groß angelegten Suchaktion in Bruckmühl fand die Wasserwacht vor wenigen Minuten eine in der Mangfall treibende, männliche Leiche, wie eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auf Anfrage von mangfall24.de erklärte. Aktuell laufe der Großeinsatz der Rettungskräfte noch. Zahlreiche Polizeibeamte und Hilfskräfte sind im Einsatz. Auch Hubschrauber und die Wasserwacht waren an der Suche beteiligt.

Ob es sich bei dem leblosen Körper um die vermisste Person handelt, sei im Augenblick noch unklar. Der Leichnam müsse nun identifiziert werden, so die Sprecherin des Polizeipräsidiums.

In der Nacht meldeten Gäste einer Party in Hinrichssegen, dass eine männliche Person in die Mangfall gestürzt sei. Seitdem suchte die Polizei mit Hubschraubern und Booten den Fluss nach dem Mann ab. 

Erstmeldung:

Große Aufregung herrschte am frühen Donnerstagmorgen zwischen zwei und vier Uhr im Gemeindebereich Bruckmühl. In der Nacht kam es in Hinrichssegen zu einer großangelegten Suchaktion. 

Wie ein Sprecher der Polizei auf Anfrage von mangfall24.de erklärte, wurden die Beamten gegen zwei Uhr zu einer Feier an die Mangfall alarmiert. Gäste der Party gaben an, dass eine männliche Person ohne Fremdeinwirkung in die Mangfall gestürzt sei. Sofort wurde mit Unterstützung der Wasserwacht und einem Hubschrauber das Areal großräumig abgesucht. "Leider bisher ohne Erfolg", erläuterte der Sprecher der Polizei. Die Beamten gehen derzeit von einem tragischen Unglücksfall aus und schließen daher eine Gewalttat aus. 

Am Donnerstagmorgen soll die Suche fortgesetzt werden. Der Hubschrauber Edelweiß werde in Kürze wieder abheben und das Gebiet weiträumig absuchen, ergänzte der Polizeisprecher. Auch die Wasserwacht soll die Mangfall weiter absuchen. 

Kommentare