Mann fällt von Partyschiff - Suche eingestellt

Pentling/Regensburg - Ein 22 Jahre alter Mann ist bei Pentling (Landkreis Regensburg) von einem Ausflugsschiff in die Donau gestürzt. Nun hat die Polizei die Suche eingestellt.

Nach einem Unglück auf einem Partyschiffauf der Donau ist die Suche nach dem 22-jährigen Opfer eingestellt worden. “Wir gehen inzwischen davon aus, dass der junge Mann nur noch tot geborgen werden kann“, sagte der Sprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz, Stefan Hartl, am Dienstag.

Der 22-Jährige aus dem Landkreis Regensburg war am Sonntagabend in Höhe der Ortschaft Pentling bei Regensburg in die etwa 13 Grad kalte Donau gestürzt.

Inzwischen hat die Kriminalpolizei Ermittlungen zur Ursache aufgenommen. “Wir gehen von einem Unglücksfall aus“, betonte Hartl. Hinweise, dass der Betreiber des Partyschiffes gegen Sicherheitsmaßnahmen verstoßen oder ein anderer Partygast den 22-Jährigen geschubst habe, lägen nicht vor.

Etwa 500 Menschen hatten am Sonntagabend auf dem Ausflugsschiff gefeiert. Kurz vor Mitternacht sei dann ein Notruf eingegangen, dass ein junger Mann von dem Schiff gefallen sei, erläuterte Hartl. Offensichtlich hat der 22-Jährige auf der Reling gesessen und den Halt verloren. Ein zweiter Gast war sofort hinterhergesprungen, wurde aber wenig später wieder an Bord gezogen.

Die ganze Nacht und Pfingstmontag hatten die Einsatzkräfte auf der Donau nach dem Mann gesucht. “Wir haben alles aufgeboten, was zur Verfügung steht“, sagte der Polizeisprecher. Neben zahlreichen Booten der Wasserwacht und der DLRG hatte die Polizei auch einen Hubschrauber eingesetzt - alles ohne Erfolg.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser