Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Räuberische Erpressung

Mann bedroht Jobcenter-Mitarbeiter mit Granate

Bad Neustadt - Mit einer Handgranate hat ein Arbeitsloser in einem Jobcenter im unterfränkischen Bad Neustadt einen Sacharbeiter bedroht.

Er konnte wenig später von der Polizei überwältigt werden, es wurde niemand verletzt. Die Handgranate sei nicht funktionsfähig gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Der 34-Jährige habe am Morgen in einem Gespräch mit einem Mitarbeiter gedroht, dass die Bombe hochgehe, wenn er kein Geld bekäme. Kurz darauf habe er die schwarze Handgranate vorgezeigt und wieder eingesteckt. Kollegen verwickelten den 34-Jährigen schließlich so lange in ein Gespräch, bis die Polizei eintraf. Der Mann muss sich nun wahrscheinlich wegen räuberischer Erpressung verantworten.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare