+++ Eilmeldung +++

Milliarden-Summe

Wegen Android: EU-Kommission verhängt Rekordstrafe gegen Google

Wegen Android: EU-Kommission verhängt Rekordstrafe gegen Google

Kripo sucht Zeugen in Wasserburg

Mann (64) am Inndamm niedergeschlagen: Polizei ergänzt Täterbeschreibung

  • schließen

Wasserburg - Die Kripo sucht weiterhin nach dem Hundebesitzer, der offenbar am Sonntagnachmittag am Wasserburger Inndamm einen 64-Jährigen niedergeschlagen haben soll. Nun konnte die Polizei die Täterbeschreibung noch ergänzen:

Spaziergänger hatten am Sonntagnachmittag gegen 17.30 Uhr einen 64-jährigen Mann gefunden, der am Wasserburger Inndamm nach seinen Angaben von einem Mann ins Gesicht geschlagen und getreten worden war. Die Helfer brachten ihn in ein Krankenhaus, wo seine Gesichtsverletzung behandelt und die Polizei verständigt wurde.

Mutmaßlicher Täter ist ungefähr Mitte 20

"Einige wenige Hinweise sind zwar schon eingegangen, diese werden aber wohl nicht zielführend sein", so Stefan Sonntag, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, auf Nachfrage von wasserburg24.de. Grund hierfür sei das falsche Alter der möglichen Verdächtigen. 

"Eine erneute Befragung des Mannes im Krankenhaus hat inzwischen ergeben, dass der Täter wohl Mitte 20 ist", wie Sonntag nun die Täterbeschreibung des gesuchten Hundebesitzers und mutmaßlichen Schlägers ergänzen kann. Weiterhin soll der Angreifer ca. 1,85 Meter groß sein und hochdeutsch mit bayerischem Akzent sprechen. Er hatte einen jungen Schäferhund bei sich, der ein Halsband mit auffälligen grünen LED-Lichtern trug. Der Unbekannte entfernte sich nach der Tat in Richtung der Brücke bei der B304.

Motiv der Tat weiterhin unklar

Der Hintergrund und das Motiv zur Tat sei derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen der Kripo, so Sonntag weiter. Es sei noch unklar, ob der Tat ein Streit zwischen späterem Opfer und dem Hundebesitzer vorausgegangen sei. Offenbar könnte laut der Aussage des 64-jährigen Opfers auch ein Raubversuch durch den Hundebesitzer der Tat zugrunde liegen, so der Pressesprecher. 

Die Ermittler der Kripo Rosenheim bitten auch weiterhin Zeugen, welche Hinweise zur eigentlichen Tat oder zur Identität des unbekannte Mannes mit dem Schäferhund geben können, sich unter der Telefonnummer (08031)2000 bei der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim zu melden.

mh

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser