Neugegründete Tierschutzjugend und KAB

Mahnwache kritisiert Leid in Schlachthöfen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Waldkraiburg - Bei einer Mahnwache am Freitagnachmittag will die Tierschutzjugend die Realität in den Schlachthöfen "aus der Unsichtbarkeit" holen.

Vor dem VION-Schlachthof in Waldkraiburg findet am Freitagnachmittag, ab 16 Uhr, eine Mahnwache der Tierschutzjugend und der Katholischen Arbeiterbewegung statt. Die Veranstalter wollen dabei auf unseren Fleischkonsum und die Tiere aufmerksam machen, "deren kurzes und meist trostloses Leben im Waldkraiburger Schlachthof endet", heißt es in einer Pressemitteilung.

Im Jahr wurden in Waldkraiburg über 560.000 Schweine und 115.000 Rinder geschlachtet. Im Putenschlachthof in Ampfing wurden laut Angaben der Tierschützer über vier Millionen Puten getötet.

Lesen Sie auch:

Grablichter gegen den Schlachthof

Die Mahnwache will unter anderem auch Fehlerquoten bei den Betäubungsmethoden thematisieren, schreiben die Waldkraiburger Nachrichten. Oftmals seien Schweine bei der Schlachtung noch bei Bewusstsein, verängstigt oder gar panisch. VION erklärte auf Anfrage der Zeitung, dass die Fehlerquoten "weit unter den genannten Zahlen" von beispielsweise vier bis neun Prozent bei Rindern liege, die in einem Bericht des Deutschen Tierschutzbundes genannt werden.

Lesen Sie den ausführlichen Artikel in den Waldkraiburger Nachrichten oder hier auf ovb-online.de

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser