Besonders Igel-Babys gefährdet

Regionale Igelstation-Betreiber warnen vor Mährobotern

  • schließen

Landkreis - Die Betreiber von Igelstationen warnen vor dem Einsatz von Mährobotern. Denn diese gefährden Igel, insbesondere deren Nachwuchs.

"Im Sommer bringen Leute rund fünf bis zehn Tiere vorbei, die teils schwere Schnittverletzungen haben", berichtete Michael Zapf, der die Bruckmühler Igelstation betreibt dem Mangfall-Boten, "Das ist kein schöner Anblick!" Ebenso wie Veronika Selig-Hohler, die in Schliersee eine Igelstation betreibt, appelliert er, auf die Mähroboter zu verzichten. 

"Leider laufen die Igel oft nicht davon, wenn ein Mähroboter auf sie zukommt, sondern gemäß ihrer Natur rollen sie sich ein", berichtet sie. Gerade Igel-Babys seien gefährdet, da sie zusammengerollt nicht von den Sensoren des Roboters erfasst würden. Immer wieder warnen Naturschützer vor dem Betrieb der Geräte. Insbesondere, da die fast lautlosen Roboter teilweise Nachts, wenn Igel aktiv sind, zum Einsatz kommen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf ovb-heimatzeitungen.de oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild/Montage)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser