Ludwig II. ziert historische Postkarten

+
14O historische Postkarten mit dem Konterfei Königs Ludwig II. aus dem Nachlass von Karl Joss sind bis Ende August im Rimstinger Rathaus zu sehen - ebenso der Gipskopf des "Märchenkönigs" der Rimstinger Künstlerin Greta Fischer (kleines Bild).

Rimsting - Bürgermeister Josef Mayer als Schirmherr eröffnete im Rathaus "eine kleine, aber feine", wie er sagte, Ausstellung "Königs Ludwig II. von Bayern auf historischen Postkarten".

Sie ist vom heutigen Montag an bis Freitag, 26. August, von montags bis freitags von 8 bis 12 und von 13 bis 18 Uhr für die Öffentlichkeit zugänglich.

Im Rahmen der Landesausstellung "Götterdämmerung König Ludwig II." im Schloss Herrenchiemsee gelang es der Gemeinde, eine außergewöhnliche Postkartensammlung über Königs Ludwig II. auf den Fluren des Rathauses zu präsentieren. Sie stammt, wie Mayer berichtete, von dem im vergangenen Jahr gestorbenen Karl Joss aus Rosenheim, der für sein umfangreiches Wissen über Königs Ludwig II. sehr geschätzt gewesen sei. Ein Dank des Rathauschefes galt der Witwe Anneliese Joss und ihrem Sohn Stefan, die es ermöglichten, dass die Sammlung von rund 14O Postkarten gezeigt werden haben kann.

Es gebe darunter wahre kleine Kunstwerke mit Flitter und koloriert, den den Personenkult seiner Majestät huldigten, sagte der Bürgermeister weiter. Die Darstellungen seien vielfältig - zum einen lebensecht auf seine Person bezogen, aber auch kuriose und kitschige Motive und Karikaturen seien darunter zu finden.

Mayer erinnerte, dass es bereits 1995 eine viel beachtete Ausstellung im Gemeindesaal über König Ludwig II. gegeben hatte. Dort seien erstmals auch einige Postkarten aus der großen Sammlung von Karl Joss gezeigt worden, die dieser in vielen Jahren mit Motiven des Königs erwerben habe können.

Tourist-Info-Leiter Klaus Horack mit seinem Team habe die Postkarten so zusammengestellt, dass sich ein kleiner chronologischer Ablauf ergeben habe. Zwei Postkarten seien zudem vergrößert worden, erwähnte Mayer.

Der Bürgermeister wies noch auf eine Besonderheit der Ausstellung hin. So habe die Rimstinger Künstlerin Greta Fischer einen Gipskopf von König Ludwig II. zur Verfügung gestellt, den sie auch bemalt habe.

Die Ausstellung mit vielen Ehrengästen wurde vom Hofenmoar Harfenduo musikalisch umrahmt.

th/Chiemgau-Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser