Lindauer müssen wieder über Bahnhof abstimmen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Streit um den Lindauer Bahnhof.

Lindau - Nächste Runde im Streit um die Verlegung des Hauptbahnhofs: Monate nach dem Bürgerentscheid, in dem sich die Lindauer für eine Kombilösung entschieden, sollen sie erneut ihre Stimme abgeben.

Eine Bürgerinitiative um den früheren CSU-Oberbürgermeisterkandidaten Rainer Rothfuß strebt durch einen zweiten Bürgerentscheid eine Verlegung des Hauptbahnhofs auf das Festland an. Lediglich über ein Gleis soll ein Haltepunkt auf der historischen Insel angefahren werden.

Seit Jahren wird in der bayerischen Bodenseestadt über einen neuen Bahnhof gestritten. Die Bahn wollte ursprünglich den Hauptbahnhof von der Insel auf das Festland verlegen. Dadurch soll die Fahrtzeit auf der Strecke München-Zürich verkürzt werden. Bisher müssen die Züge über einen langen Bahndamm fahren, um den Kopfbahnhof am westlichen Ufer der Insel zu erreichen. Die Stadträte um die parteilose Oberbürgermeisterin Petra Seidl wehrten sich zunächst dagegen, den bestehenden Bahnhof aufzugeben. Nach langen Diskussionen sprach sich der Stadtrat schließlich für den vom bayerischen Verkehrsministerium vorgeschlagenen Kompromiss aus. Der sieht neben dem Bahnhof auf der Insel auch noch einen Halt für Fern- und Nahverkehrszüge auf dem Festland im Stadtteil Reutin vor.

Beim Bürgerentscheid am 11. Dezember hatten gut 61 Prozent der Wähler für die Kombilösung gestimmt. Die Wahlbeteiligung lag bei 41 Prozent. Damit wurde das erforderliche Quorum deutlich erreicht. Nun werden die knapp 20 000 Wahlberechtigten, die erst im Februar in zwei Wahldurchgängen einen neuen Oberbürgermeister gewählt haben, erneut zur Urne gebeten. Das Votum des zweiten Bürgerentscheids ist für den Stadtrat bindend, wenn eine Seite die meisten Stimmen bekommt und sich mindestens 20 Prozent aller Stimmberechtigten dafür aussprechen. Das wären etwa 4000 Bürger. “Wird dieses erforderliche Quorum nicht erreicht, hat das Ergebnis des alten Bürgerentscheids Gültigkeit“, sagte Rathaus-Sprecher Wilfried Vögel am Freitag.

lby

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser