Wer derbleckt jetzt als Nächster?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bruno Jonas als Bruder Barnabas

Rosenheim - So langsam gehen Paulaner die Kabarettisten aus. Lerchenberg war seit 1992 schon der sechste. Wir haben Rosenheimer Politiker befragt, wer seine Nachfolge antreten könnte?

Nachdem Michael Lerchenberg jetzt als Bruder Barnabas gekündigt hat, ist Paulaner in Kabarettisten-Not. Auf dem Programmzettel für den nächsten Nockherberg prangt ein großes Fragezeichen. Nach der vielen Kritik sind Kandidaten für den Job natürlich rar. Aber wen wollen eigentlich die derbleckten Politiker am liebsten sehen? 

Der Rosenheimer Bundestagsabgeordneten Daniela Raab (CSU) würden gleich zwei Kandidaten für den Bruder Barnabas einfallen. "Also ich könnte mir den Günter Grünwald vorstellen. Die bisherigen Fastenprediger sind ja nicht gerade durch kabarettistischen Feinsinn aufgefallen. Wenn man also in der Tradition bleiben will, dann wäre Günter Grünwald ein Kandidat."

Von Michael Lerchenbergs Predigt war sie nicht sonderlich angetan. "Also ich fand die Rede im Ganzen eigentlich ein bißchen zu heftig. Mir ist dabei einfach der tiefsinnige Humor abgegangen, für den die Fastenpredigt bekannt ist."

Ihr persönlicher Favorit für den Job als Barnabas wäre ein anderer. "Ich würde ja gerne den Bruno Jonas wiedersehen. Er war früher schon Bruder Barnabas und war einfach gut. Außerdem ist er ein so feiner Kabarettist, dass könnte ich mir gut vorstellen." 

Das entspricht auch dem Geschmack von Verkehrsminister Dr. Peter Ramsauer (CSU): "Ich wünsche mir Bruno Jonas zurück." Jonas war bereits von 2004 bis 2006 als Fastenprediger auf dem Nockherberg zu sehen.

Ramsauer war ebenfalls nicht besonders angetan von Lerchenbergs Derblecken. "Lerchenberg hat schwach begonnen und dann stark nachgelassen."

Er meinte, dass "nur durch Verächtlichmachung anderer noch keine gute politische Satire gelingt."

Die Rosenheimer Bundestagsabgeordnete Angelika Graf (SPD) sieht allerdings ein Problem darin, noch geeignete Schauspieler oder Kaberettisten für die Predigt zu finden. "Das Problem ist, dass wir in der letzten Zeit schon eine ganze Menge Fastenprediger verschlissen haben. Ich denke, da wird es schwer sein, noch einen zu finden."

Sie prangert den Umgang mit Lerchenberg und seinen Äußerungen an. "Er hat sich zwar wirklich im Ton vergriffen. Aber es ist eben auch die Zeit. Und dass man seine Rede im Nachhinein zensiert hat, sagt einiges über die Meinungsfreiheit aus. So kann man Dinge nicht regeln."

Das Beste aus der Predigt von Bruder Barnabas

Das Beste aus der Predigt von Bruder Barnabas

Graf versteht nicht, dass man so hart mit den Fastenpredigern ins Gericht geht: "Kabarettisten sind keine Clowns, die man einlädt und wenn sie einem nicht mehr genehm sind, wieder rauswerfen lässt."

Einen Wunschkandidaten lässt sie sich aber zum Schluss doch noch entlocken. "Ich fand den Django Asül sehr gut. Aber den hat man ja auch schon nach einem Jahr vor die Tür gesetzt."

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zuschauer getäuscht, weil Rede gekürzt?

Lerchenberg schmeißt hin

Lerchenberg: War es das als Barnabas?

Lerchenberg steht zu Nazi-Vergleich

Ärger nach KZ-Anspielung bei Nockherberg-Rede

Patrick Steinke

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser