Vorsicht Waldbrandgefahr!

So steht's um die Sonnwendfeuer in der Region

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreise - Um die Hochzeit des Sommers gebührend zu feiern, bevor die Tage wieder kürzer werden, veranstalten viele Gemeinden Sonnwendfeuer. Aber die Temperaturen diesen Sommer sind so hoch, dass die Region mit erhöhter Brandgefahr und Gewitterwarnungen zu kämpfen hat.

Der 21. Juni ist der längste Tag des Jahres oder - astrologisch ausgedrückt - Sonnwend. Und wie feiert man die langen lauen Sommernächte am besten? Natürlich mit einem großen Sonnwendfeuer, wie es bereits die Kelten getan haben. Aber die Peter-Paul-, Hansl- und Johannifeuer könnten dieses Jahr zum großen Teil ausfallen wegen akuter Brandgefahr.

Laut dem Sachgebiet "Öffentliche Sicherheit und Ordnung" im Landratsamt Rosenheim gilt aktuell die Waldbrandgefahrenstufe 4 von 5. Daxenfeuer sind im gesamten Landkreis Rosenheim bereits verboten. Müssen Gemeinden jetzt auch um ihre Sonnwendfeiern bangen?

Immer noch sind viele Feuer für die kommenden zwei Wochen angesagt, aber die meisten Gemeinden gehen bereits auf Nummer sicher und veröffentlichen gleich einen Ausweichtermin zu den eigentlichen Festdaten. Wir haben nachgefragt und verraten Ihnen, wo und wann an diesem Wochenende Sonnwendfeuern geplant sind:

23. Juni

  • Wanderung mit Sonnwendfeuer auf der Schachenalm: Die Katholische Pfarrgemeinde "St. Laurentius" aus Bernau veranstaltet jedes Jahr eine Wanderung auf die Schachenalm mit anschließender Andacht und Sonnenwendfeuer. Bei Regen fällt die Veranstaltung aus. Ist es zu trocken darf leider kein Feuer entzündet werden, aber die Wanderung mit Andacht wird es trotzdem geben. Einen Ersatztermin gibt es nicht.
  • Bergen: Im Kurpark in Bergen wird am Freitag ein Johanni-Feuer entzündet. Veranstalter des Festes ist der Trachtenverein Bergen. Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung auf den 30. Juni verschoben. Auf Nachfrage wurde uns aber mitgeteilt, dass die Veranstaltung sehr wahrscheinlich stattfinden kann.
  • Brünning: Ein Sonnwendfeuer gibt es auch am Freitag in Brünning. Ausgerichtet wird die Veranstaltung vom Schützenverein Brünning. Nach aktuellem Stand findet es definitiv statt.
  • Kampenwand: Die Sonnwendfeier auf der Sonnen-Alm mit Live-Musik wurde bereits auf den Ersatztermin verschoben. Unklar ist auch dieses Mal , ob das Sonnwendfeuer brennen wird. Sollte die Waldbrandgefahr auch am Freitag noch als zu hoch eingestuft werden, bleibt das Feuer in diesem Jahr aus. Gefeiert wird aber trotzdem: "Egal ob mit oder ohne Feuer, feiern werden wir die Sonnwende morgen auf jeden Fall", sagt Benjamin Müller, Sprecher der Kampenwandbahn, jetzt in einer Pressemitteilung.
  • Marquartstein:  Das Sonnwendfest des GTEV Marquartstein-Piesenhausen am Musikpavillon beginnt um 18 Uhr. Ein vielfältiges musikalisches Programm ist geplant. Anschließend wird das Sonnwendfeuer entzündet, das diese Jahr leider eher klein ausfällt, wie die Verantwortlichen uns gegenüber mitteilten. Wegen der herrschenden Trockenheit und der Gefahr des Funkenflugs auf das nah liegende Wohngebiet, wird es unter Umständen auf eine Feuerschale hinauslaufen. Dafür wird dann eben umso größer im Festzelt gefeiert. Der Ausweichtermin bei Gewitter ist am 30. Juni.
  • Sonnwendfeuer der FFW Egglkofen, Rieberseck: Die Freiwillige Feuerwehr Egglkofen sorgt für die nötige Sicherheit, deshalb wird das Feuer definitiv stattfinden. Falls das Wetter jedoch zu schlecht sein sollte gibt es einen Ersatztermin eine Woche später am 30. Juni.

24. Juni

  • Hochfelln (Gipfelfeuer abgesagt!): Wie wir gerade erfahren wird das Feuer auf dem Gipfel wegen der zu großen Brandgefahr abgesagt. Das Feuer an der Bründling-Alm und ein kleines Peter-Paul-Feuer an der TSV Hütte in Bründling finden aber statt. Die Seilbahn ist trotzdem in Betrieb und fährt auch bis zum Gipfel, wo man immer noch einen wunderschönen Sonnenuntergang genießen kann. Das Hochfellnhaus hat ebenfalls geöffnet. 
  • Hanslverbrennung Dettendorf: Da das Feuer von der Freiwilligen Feuerwehr Dettendorf veranstaltet wird, ist man auf jeden Notfall vorbereitet. Nur der Regen könnte den Dettendorfern einen Strich durch die Rechnung machen, aber prinzipiell findet alles nach Plan statt.
  • Peter-Paul-Feuer Rosenheim: Die Veranstalter vom Burschenverein Kastenau e.V. bestätigten gegenüber unserer Redaktion, dass keine Brandgefahr bestehe und das Fest definitiv stattfindet. Bei starkem Regen kann auf Zelte für 150 bis 200 Personen zurückgegriffen werden.
  • Sonnenwend auf der Schopperalm Kiefersfelden: Mit Live-Musik und Gegrilltem wird auf der Schopperalm voraussichtlich planmäßig ab 18 Uhr gefeiert.
  • Sonnenwendfeuer Oberaudorf: Der WSV veranstaltet am Samstag ihr Sonnwendfeuer, der Eintritt ist frei für alle Vereinsmitglieder. Die Verantwortlichen haben uns mitgeteilt, dass keine Flächenbrandgefahr besteht, da rund um das Feuer Sand aufgeschüttet ist. Und auch leichter Regen hält die Oberaudorfer nicht auf.
  • Erlstätt: Veranstaltet wird das Feuer vom Sportverein Erlstätt.  Derzeit wird davon ausgegangen, dass das Fest stattfindet. Notfalls ist der Ausweichtermin für den 1. Juli angesetzt.
  • Sonnwendfeuer am Pongratzberg: Laut aktuellen Aussagen der Veranstalter vom GTEV 'Edelweiß' Roth-Kirchanschöring findet das Feuer statt. Falls es wegen starkem Regen entfällt, wird dies einen Tag vorher über Facebook bekannt gegeben. Der Ausweichtermin ist am 25. Juni.
  • Staudach-Egerndach: Das Sonnwendfeuer des Pfeifenvereins findet nach aktuellem Stand statt.
  • Saaldorf-Surheim: Das Sommernachts-Fest mit Sonnwendfeuer veranstaltet die Volksbühne Saaldorf am Samstag ab 14.00 Uhr auf dem Schulhof in Saaldorf. Für die passende musikalische Untermalung ist gesorgt. Das Fest findet definitiv satt, denn das Feuer wird auf offener Wiese aufgebaut und und auch für den passenden Schutz durch die Feuerwehr wird gesorgt. Der Regen in den letzten Tagen in der Gegend stimmt die Veranstalter zusätzlich optimistisch. Einen Ersatztermin wird es auch bei einem Ausfall durch Gewitter nicht geben. 
  • Übersee: Der Feldwieser Trachtenverein veranstaltet am Samstag ab 17 Uhr seine Peter-und-Paul-Feier im Zellerpark. Für jeden Peter und jeden Paul (natürlich auch für jede Petra und Paula) gibt es gegen Vorlage des Ausweises eine Freibier-Mass. Das Fest wird auf jeden Fall gefeiert und alle Musik-Acts werden auftreten. Fraglich ist nur noch, ob die Feuerwehr das Entzünden des Feuers genehmigt. Das entschiedet sich erst Samstagmorgen. Die Gemeinde sorgt bereits vor, indem die Wiese gewässert wird, aber das letzte Wort hat die Feuerwehr. Ein Ersatztermin bei Gewitter ist nicht geplant.
  • Schaurainer Berg: Auch der Trachtenverein D'Lindntaler Lauterbach aus der Gemeinde Rohrdorf feiert am Samstag ihr alljährliches Johanni-Feuer. Ab 19 Uhr kann man die atemberaubende Aussicht in das Rosenheimer Tal genießen. Bei starkem Regen muss die Veranstaltung entfallen und wird verschoben. Der Termin für die Wiederholung wird allerdings erst bei Bedarf spontan entschieden und auf der Website des Trachtenvereins veröffentlicht. Das Feuer wurde von der Gemeinde genehmigt und zusätzlich ist die Feuerwehr Lauterbach als Absicherung vor Ort.

In Ihrem Ort findet ebenfalls ein Sonnwendfeuer statt? Schreiben Sie die Infos doch in unsere Kommentarfunktion!

tz

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser