"Mallorca-Winter" bringt bis zu 14 Grad!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis - Wir nähern uns mit großen Schritten Weihnachten. Die Temperaturen geben sich jedoch frühlingshaft statt winterlich. Der Donnerstag bringt dabei einen Höhepunkt:

Die Luft wird sich morgen Nachmittag entlang des Rheins auf bis zu 14 Grad erwärmen. „Damit ist es am Donnerstag dann fast so warm wie auf der spanischen Mittelmeerinsel Mallorca“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

Der Dezember 2014 wird immer wärmer. Zumindest am Monatsanfang gab es einen Winter light. Doch der liegt hinter uns. Mittlerweile ist der Monat schon 1,7 Grad wärmer als das langjährige 30-Jahres-Mittel von 1961 bis 1990. Damit gibt es auch keinen Zweifel mehr daran, dass das Jahr 2014 das wärmste Wetterjahr in Deutschland seit dem Jahr 1881 wird. Zu verdanken haben wir den frühlingshaften Donnerstag dann auch ausgerechnet einem Engel. So heißt nämlich das Tief, dass uns heute, morgen und am Freitag viel Regen, Wärme und auch Sturm bescheren wird. Stellenweise liegt in den Mittelgebirgen eine dünne Schneedecke. Diese wird aber bis morgen Abend so gut wie überall verschwunden sein.

Der Start in die Wintersportsaison fällt in den deutschen Mittelgebirgen buchstäblich ins Wasser. Aber auch in den Alpen sieht es nicht sehr rosig bzw. weiß aus. Unterhalb von 1000 m sind die Wiesen weitgehend grün- sofern nicht die Schneekanonen auf Hochtouren laufen.

Hier die Wetterprognose bis zum 4. Advent:

  • Donnerstag: 8 bis 14 Grad, jede Menge Regen im ganzen Land, dazu Sturmböen bis in tiefe Lagen, in den Hochlagen auch schwere Sturmböen.
  • Freitag: 8 bis 12 Grad, vielfach nass und immer noch sehr windig.
  • Samstag: 4 bis 7 Grad, viele Wolken und wenig Sonnenschein, immer wieder Regen oder Schauer, in den höheren Lagen auch Schneeregen.
  • 4. Advent: 3 bis 7 Grad, meist stark bewölkt oder bedeckt, stellenweise etwas Regen.

An Heiligabend erwarten wir aus heutiger Sicht bei den Höchstwerten 4 bis 8 Grad. Dazu fällt im Norden zeitweise Regen, nach Süden ist es weitgehend trocken aber trüb. Am 1. Weihnachtstag wird es mit 2 bis 6 Grad etwas kühler. Dabei fällt in der Mitte Regen, in den höheren Lagen zunehmend Schneeregen oder Schnee.

Spannend wird es dann aber am 2. Weihnachtstag. Es wird mit Höchstwerten zwischen minus 1 und plus 3 Grad noch einen Tick kälter. In der Mitte und im Nordosten kann man bis in tiefe Lagen ein paar Schneeflocken zumindest zu Gesicht bekommen.

Wir sehen: Es bleibt beim Weihnachtswetter also weiterhin spannend. Eine flächendeckende Schneedecke ist zu den Festtagen zwar weitgehend ausgeschlossen, ein kurzer Flockenwirbel ist aber lokal dennoch möglich – es bahnt sich ein Weihnachtswetter-Krimi an!

Pressemeldung wetter.net

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser