Wetteraussichten für die Region

Völlig ungewöhnlich: Fällt der Winter heuer komplett aus?

+
  • schließen

Landkreis - Der warme November geht weiter. Von den Höchstwerten her könnte man regional meinen, man sei mitten im Mai, nicht aber im November. Dieser Trend setzt sich offenbar nächste Woche fort:

Am Montag sind im Südwesten bis zu 22 Grad drin. Für Mitte November sind das Rekordwerte und ab Mittwoch kommt dann auch noch ein neues umfangreiches Hochdruckgebiet und legt sich mitten über Deutschland. Immerhin kann besonders im Westen bis dahin etwas Regen vom Himmel kommen.

"Das warme Wetter ist für November wirklich ungewöhnlich. Aber es verwundert kaum, denn bisher ist das gesamte Jahr 2018 mehr als ungewöhnlich. Es ist das wärmste Wetterjahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881. Da passt der warme November gut rein. Zudem ist es extrem trocken. So extrem war bei uns die Trockenheit seit über 100 Jahren nicht mehr und es geht auch ab nächster Woche wieder extrem trocken weiter. Glücklicherweise gibt es am Wochenende im Westen mal etwas Regen. Aber es ist viel zu wenig (...)", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

Die Aussichten für die nächsten Tage:

  • Freitag: 11 bis 16 Grad, viele Wolken, etwas Sonne, meist trocken
  • Samstag: 11 bis 17 Grad, aus Westen Regenwolken, nach Osten am längsten trocken
  • Sonntag: 13 bis 18 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, im Norden noch Regen
  • Montag: 14 bis 22 Grad, im Norden Wolken und Regen, nach Süden freundlich und sehr warm
  • Dienstag: 10 bis 17 Grad, in der Mitte etwas Regen, sonst ein trockener Sonne-Wolken-Mix

Miese Zeiten für Winterfreude:

SERVICE:

- Wetter Rosenheim

- Wetter Mühldorf

- Wetter Traunstein

- Wetter Bad Reichenhall

- Wetter Wasserburg

Ab Mittwoch baut sich dann über Mitteleuropa wieder ein neues Hoch auf und dann ist es wieder vorbei mit den vorübergehenden Regenfällen und es geht überwiegend trocken weiter. Das Hoch setzt sich dann wieder wie ein Bollwerk über Deutschland und baut zum Atlantik hin eine unsichtbare Mauer auf und lässt den Tiefs vom Atlantik keine Chance uns zu erreichen.
Die ersten bekommen bereits Angst, dass der Winter 2018/2019 zu einem Totalausfall werden könnte. Ganz so weit will Wetterexperte Jung noch nicht gehen, aber: "Der Winter ist für Deutschland weit und breit nicht in Sicht. Ich gehe sogar davon aus, dass wir in diesem November nicht mehr mit Schnee und Eis bis in tiefe Lagen rechnen müssen."

mw (mit Material von wetter.net)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser