„Alte Zollstation“ in Pittenhart wechselt Eigentümer

„Wir wollen diesen besonderen Ort langfristig für die Region erhalten und mit Leben füllen“

Die Alte Zollstation
+
Die Alte Zollstation kann sich sehen lassen – sowohl die Innen- als auch die Außenbereiche wurden 2016 aufwändig saniert.

Die Chiemgauer Unternehmer-Familie Brüderl haben den Landgasthof Alte Zollstation in Pittenhart erworben. Ziel sei es, die Alte Zollstation zum Symbol für nachhaltigen Tourismus in der Chiemgauer Region zu machen.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Pittenhart - Die Chiemgauer Unternehmer Schorsch Brüderl und seine Söhne Georg und Benedikt sind die neuen Eigentümer des Landgasthofs „Alte Zollstation“ in Pittenhart. Die Familie, die das gleichnamige Familienunternehmen brüderl. führt, kennt den Landgasthof schon lange – 2016 war es das Unternehmen brüderl., welches das denkmalgeschütze Gebäude aus dem 14. Jahrhundert aufwendig sanierte und restaurierte. Die brüderl. Architekten, Innenarchitekten und die Schreiner der hauseigenen brüderl. Möbel Manufaktur gaben dem einzigartigen Ensemble seinen ursprünglichen Charme zurück. In mühevoller Kleinarbeit wurden dabei die Wünsche der Bauherren und die anspruchsvollen Forderungen der Denkmalpfleger in Einklang gebracht.

Entstanden ist eine außergewöhnliche Event-Location, die zum Speisen, Feiern und Übernachten einlädt: Vier thematisch unterschiedlich gestaltete Gaststuben, elf stilvoll eingerichtete Gästezimmer und ein Festsaal mit mehr als 500 Quadratmeter Fläche lassen Gäste den ursprünglichen Charme spüren und überzeugen dabei mit moderner Gemütlichkeit.

Die Alte Zollstation bleibt ein Landgasthof mit Zukunft

Seit dem aufwändigen Umbau hat das Traditionsgasthaus die Brüderl’s nicht mehr losgelassen. Jetzt ist es den heimatverbundenen Unternehmern gelungen, die Alte Zollstation von der Unternehmerfamilie Mast zu übernehmen. Zusammen mit seinen Söhnen Georg und Benedikt freut sich Schorsch Brüderl auf die neuen Herausforderungen, die der historische Landgasthof mit sich bringt: „Es freut mich wirklich, dass wir die Zukunft dieses außergewöhnlichen Landgasthofs gestalten dürfen. Die Alte Zollstation ist ein Traditionsort, der sich über Jahrhunderte entwickelt hat. Wir wollen diesen besonderen Ort langfristig für die Region erhalten und mit Leben füllen.“

Die Familie Brüderl wird den Landgasthof weiterhin als solchen betreiben – er soll der Region als Veranstaltungsort für Feiern und Gästen als Urlaubs-Unterkunft erhalten bleiben. Zugleich wollen die Brüderl‘s ein Zeichen setzen und haben sich zum Ziel gesetzt, die Alte Zollstation zum Symbol für nachhaltigen Tourismus in der Chiemgauer Region zu machen.

Familienunternehmen mit Zukunftsplänen

Als Georg Brüderl. sen. 1949 seine Schreinerei gründete, hätte er nicht ahnen können, was sein Sohn Schorsch und seine Enkel daraus machen. Heute ist das Familienunternehmen weit mehr als eine Schreinerei – Schorsch, Georg und Benedikt Brüderl haben das Schreinerei-Erbe zur modernsten Schreinermanufaktur der Region entwickelt und um die Bereiche Architektur, Innenarchitektur und Projektentwicklung erweitert. Mit ihrem 100-köpfigen Team verwirklicht die Familie Brüderl Komplettaufträge für Firmensitze, Hotels und Praxiszentren, baut und renoviert Privathäuser und ist im Bereich der Revitalisierung denkmalgeschützer Objekte tätig. Werte wie Nachhaltigkeit und Traditionsbewusstsein sind der Familie und dem Unternehmen dabei besonders wichtig – das wollen die Unternehmer auch bei der Alten Zollstation beibehalten: „Wir wissen zu schätzen woher wir kommen und sind stolz auf das, was uns über Generationen mitgegeben wurde. Althergebrachtes zu erhalten und zu gestalten liegt uns in den Genen“, so Georg und Benedikt Brüderl.

Pressemitteilung brüderl Manufaktur GmbH & Co. KG

Kommentare