Schwelbrand 

So leicht kann durch eine Zigarette ein Brand entstehen

Landkreis - Ein Schwelbrand kann schnell zu einem großen Feuer werden. Wie entsteht so ein Schwelbrand und was unterscheidet ihn von einem normalen Brand? 

Am Montagabend ging eine Brandanlage in einem Modegeschäft in der Münchener Straße in der Rosenheimer Innenstadt los. Die Feuerwehr rückte aus und fand einen Schwelbrand vor. Die Ursache für den Brand war ein Zigaretteneimer aus Metall.

Doch was ist überhaupt ein Schwelbrand? Wie entsteht er und wie kann er vermieden werden? 

"Der Unterschied zwischen einem Schwelbrand und einem normalen Brand ist, dass ein Schwelbrand nicht genug Sauerstoff bekommt. Jeder normale Brand war zuerst ein Schwelbrand. Sobald der Schwelbrand Sauerstoff bekommt, entwickelt sich ein normaler Brand ", erklärt Kreisbrandrat Richard Schrank gegenüber unserer Redaktion. 

Außerdem entwickelt sich ein Schwelbrand langsamer als ein normales Feuer. Bei der Bekämpfung eines Schwelbrandes muss die Feuerwehr darauf achten, dass kein Sauerstoff zugeführt wird, ansonsten entsteht eine starke Reaktion.

Im Fall des Modegeschäftes in Rosenheim löste eine Zigarette den Brand aus. "Zigaretten müssen einfach sauber ausgemacht werden. Häufig täuscht sich der Raucher und denkt, die Zigarette gut ausgemacht zu haben", erläutert Richard Schrank. Am besten ist also, nochmal zu kontrollieren, ob die Zigarette auch wirklich aus ist. 

Ein Schwelbrand kann natürlich auch auf eine andere Weise ausgelöst werden. Unterschiedlichste Faktoren können zur Entstehung führen. 

Dies bestätigt auch Richard Schrank: "So ein Schwelbrand kann ganz unterschiedliche Auslöser haben. Das kann zum Beispiel ein defektes Elektrogerät sein oder eben eine Zigarette." 

sh

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © jre

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser