Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Organisator Wolfgang Helmdach verrät Details

Nach zwei Jahren Pause: Das sagen die Wasserburger zum Neustart des Frühlingsfests

Wasserburger Frühlingsfest Archivbild Festzelt
+
2019 war die Welt noch in Ordnung und das Festzelt auf dem Gelände des Wasserburger Frühlingsfests noch gut gefüllt.

Das Wasserburger Frühlingsfest steht in den Startlöchern. Organisator Wolfgang Helmdach verrät Details.

Wasserburg – Nach zwei Jahren ist es endlich wieder soweit: Das Wasserburger Frühlingsfest steht in den Startlöchern. Traditionell hat nun die offizielle Platzübergabe an den Wirtschafts-Förderungs-Verband durch die Stadt Wasserburg stattgefunden. Die Übergabe gehört zum Wasserburger Frühlingsfest wie die Jakobs-Kirche zur Altstadt: Robert Wieland, Haustechniker der Stadt Wasserburg, sowie Mitarbeiter der Stadtwerke übergaben offiziell die Infrastruktur und die Schlüssel für den Festplatz. Moritz Hasselt, stellvertretender Vorsitzender vom Wirtschafts-Förderungs-Verband (WFV) und Leiter des Frühlingsfestausschusses, und Christian Huber vom WFV nahmen diese mit viel Vorfreude aufs Frühlingsfest entgegen – auch wenn bei null Grad Außentemperatur noch nicht so recht Frühlingsgefühle aufkommen wollten.

Das Frühlingsfest findet heuer vom 25. Mai bis Pfingstmontag, 6. Juni statt. Bis dahin ist noch viel zu tun. Auch Organisator Wolfgang Helmdach vom WFV ist schwer beschäftigt, wie er auf Anfrage der Wasserburger Zeitung erklärt. „Der gesamte Aufbau muss organisiert werden, da hängt schon viel dran. Trotzdem freue ich mich, wenn das Frühlingsfest nach der langen Pause wieder starten kann – und ich die erste Wiesnmaß genießen kann“, sagt Helmdach.

Geplant sind natürlich wieder mehrere Fahrgeschäfte, Lose ziehen, Schießen, das große Festzelt und die Wiesn-Alm. Sämtliche Aussteller würden sich ebenfalls freuen, dass es wieder losgehe, nach der „langen Sauren-Gurken-Zeit“, wie der Organisator berichtet.

Bislang gibt es keine Corona-Auflagen, weder Maskenpflicht im Zelt, noch 3G-Regelung für den Einlass. Sollte die Regierung Oberbayern doch Einschränkungen erlassen, ist der WFV gut vorbereitet, sagt Helmdach. „Wir hätten Sicherheitsleute, die den Eingang kontrollieren, falls doch eine Registrierung oder Nachweise vonnöten sind. Davon gehen wir zwar nicht aus, aber wir wären dafür gewappnet.“

Bierprobe in Forsting

Die nächsten Schritte bis zum Frühlingsfest sind die offizielle Bierprobe am kommenden Freitag in Forsting und der gleichzeitige Start der Reservierung für Festzelt und Wiesn-Alm. Anmeldungen dafür unter www.wfv-wasserburg.de

Mit dem Aufbau fürs Frühlingsfest wird kommende Woche gestartet. Eine Woche vor dem Auftakt mit dem Festzug findet traditionell das Fahnenhissen an den Ortseingängen von Wasserburg statt. Einer der Höhepunkt des Wasserburger Frühlingsfestes wird heuer der Auftritt der Kultband „LaBrassBanda“ am Mittwoch, 1. Juni, sein. Die bereits erworbenen Karten für 2020 behalten nach wie vor ihre Gültigkeit. Karten gibt es direkt bei der Brauerei Gut Forsting oder unter der Telefonnummer 0 8 0 94/10 11 sowie auf der Homepage der Band.

Vorfreude aufs Frühlingsfest? Das sagen die Bürgerinnen und Bürger

Lovis-Marie Scherer

Lovis-Marie Scherer, 31: „Also ich freue mich, dass wieder ein bisschen Leben nach Wasserburg kommt. Das hab ich vermisst. Es ist doch immer schön, wenn Leute zusammenkommen. Ich denke, dass ich mich dort mal mit Freunden treffe, dass ich mal mit meiner zweijährigen Tochter hingehe, es war ja alles pandemiebedingt geschlossen, seit sie auf der Welt ist.“

Alfons Weber

Alfons Weber, 67: „Ob ich mich drauf freue, dass das Frühlingsfest wieder stattfindet? Nicht unbedingt. Mir ist es ziemlich egal. Früher war ich maximal an einem Abend zu Besuch, weil es mich halt weniger interessiert. Vermisst habe ich es zu Pandemiezeiten auch nicht. Natürlich aber vergönne ich es den jungen Leuten. Ist okay.“

Saskia Behringer

Saskia Behringer, 45: „Ich werde das Fest höchstwahrscheinlich nicht besuchen. Aber ich verstehe, wenn die jungen Leute hingehen. Sie wollen raus und feiern, sie haben ja viel verpasst. Für mich ist das jetzt nichts mehr, ich habe eine fünfjährige Tochter. Aber auf jeden Fall finde ich es gut, dass da LaBrassBanda spielt, das trägt zur Lebensfreude bei.“

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier. +++