Täter geschnappt

Versuchte Autodiebstähle in Brannenburg und Rosenheim aufgeklärt

Die Polizei ermittelte gegen Unbekannt wegen zwei versuchter Autodiebstähle in der Zeit vom 10. September 2020 auf den 11. September 2020. Die beiden Fälle konnten jetzt aufgeklärt und der Täter überführt werden.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Brannenburg/Rosenheim - Im vergangenen Jahr wurde in der Tatzeit vom 10. September 2020, 17.45 Uhr bis 11. September 2020, 12 Uhr, versucht einen Pkw Audi, welcher auf dem Parkplatz des Drogeriemarktes Rossmann in Brannenburg, abgestellt war, zu entwenden. Als der Geschädigte, ein 25-jähriger aus dem südlichen Landkreis Rosenheim, gegen Mittag zu seinem Fahrzeug zurückkam, war die Außenverkleidung der Fahrerfensterscheibe beschädigt, die Fensterscheibe gewaltsam nach unten geschoben, das Zündschloss herausgerissen und es wurde versucht den Pkw „kurzzuschließen“.

Bei der Tatausführung muss der Täter gestört worden sein, da er seine Taschenlampe und seine Kopfhörer am Beifahrersitz hinterließ. An dem 21 Jahre alten Audi entstand ein Sachschaden von ca. 2000 Euro. Ein Pressebericht hierzu erfolgte bereits durch die Polizei Brannenburg.

In Rosenheim ereignete sich ebenfalls in der Zeit von 11. September 2020, 18 Uhr, bis 12. September 2020, 11.05 Uhr, ein versuchter Diebstahl eines Pkw VW in der Miesbacher Straße. Hier wurde die hintere rechte Scheibe eingeschlagen und ebenfalls versucht das Kraftfahrzeug „kurzzuschließen“. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 250 Euro. Bei beiden Diebstahlsversuchen konnten an den Fahrzeugen Spuren gesichert werden. Anhand einer diesbezüglichen Untersuchung wurden in den beiden genannten Fällen ein osteuropäischer männlicher Täter mittleren Alters ermittelt worden. Der Täter befindet sich derzeit bereits wegen anderer Delikte in Haft. Er muss sich nun zu den versuchten Pkw-Diebstählen verantworten.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Brannenburg

Rubriklistenbild: © Lino Mirgeler

Kommentare