Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Baustelle an der Rosenheimer Straße

Verkehrs-Chaos in Kolbermoor: „Für zwei Kilometer eine halbe Stunde gebraucht“

Wer auf der Rosenheimer Straße Richtung Osten unterwegs ist, für den ist hier Schluss: Der Bereich ab der Tankstelle ist gesperrt. Über die Ludwigstraße und Staatsstraße geht es nach Rosenheim.
+
Wer auf der Rosenheimer Straße Richtung Osten unterwegs ist, für den ist hier Schluss: Der Bereich ab der Tankstelle ist gesperrt. Über die Ludwigstraße und Staatsstraße geht es nach Rosenheim.
  • Ines Weinzierl
    VonInes Weinzierl
    schließen

Die Rosenheimer Straße ist zwischen Ludwigstraße und Angerbauerstraße seit Montag (2. August) nur in Richtung Kolbermoor befahrbar. Folge: Staus in alle Richtungen. Wer nach Rosenheim will, muss über die Staatsstraße. Warum es keine andere Möglichkeit gibt, erklärt der Kolbermoorer Bürgermeister Peter Kloo.

Kolbermoor – Versinkt Kolbermoor im Verkehr? Am späten Montagnachmittag haben sich auf der Rosenheimer Straße Richtung Kolbermoor die Autofahrer gedulden müssen – hier ging nichts mehr. Für knapp zwei Kilometer, vom Media Markt bis zum Kolbermoorer Rathaus, benötigte man etwa eine halbe Stunde.

Die Rosenheimer Straße in Kolbermoor ist seit Montag, 2. August, ab der Ludwigstraße nicht mehr in Richtung Rosenheim befahrbar.

Geduld war angesagt

Geduld war angesagt. Die Blechlawine staute sich weit bis nach Rosenheim – auch die Äußere Münchner Straße war dicht. Und auch in die umgekehrte Richtung standen die Fahrzeuge Stoßstange an Stoßstange. Denn wer Richtung Rosenheim wollte, musste die Umleitung über die Staatsstraße nehmen.

Lesen Sie auch: Leihangebot für Bürger: Stadt Kolbermoor schafft E-Lastenrad an

Grund für diesen Mega-Stau ist die neue Baustelle, die seit Montagnachmittag eine Einbahnregelung Richtung Kolbermoor nach sich zieht. Denn die Rosenheimer Straße ist zwischen Ludwigstraße und Angerbauerstraße seit Montagmittag Richtung Rosenheim gesperrt. Wer in die Nachbarstadt möchte, muss eine Umleitung über die Ludwigstraße via Carl-Jordan-Straße über die Staatsstraße nehmen.

Maßnahme dauert fünf Monate

Die nächsten fünf Monate wird sich an dieser Situation nichts ändern, denn so lange dauert die Baumaßnahme, um die Straße unter anderem mit einer Bauminsel zu versehen und um einen Kreisel an der Rosenheimer Straße/Flurstraße auf den Weg zu bringen.

Keine andere Möglichkeit

Von Rosenheim Richtung Kolbermoor ist der Abschnitt befahrbar.

„Gibt es denn keine andere Möglichkeit, als über die Staatsstraße nach Rosenheim zu gelangen?“, fragt ein Bürger Dieter Kannengießer (Parteifreie Kolbermoor) am Dienstagmittag. „Nein die gibt es nicht“, antwortet der zweite Bürgermeister. „Aber könne man nicht die Friedrich-Ebert-Straße Richtung Angerbauerstraße nehmen und dann über die Angerbauerstraße auf die Rosenheimer Straße gelangen?“ Auch das habe man überlegt, so Kannengießer, aber das wäre „zu gefährlich“.

Verkehrsbesprechung erfolgt

Auch Rathauschef Peter Kloo (SPD) erklärt, dass man diese Möglichkeit in Erwägung gezogen habe, aber bei einer Verkehrsbesprechung habe man festgestellt, dass „es nicht funktionieren würde“, sagt Kloo auf Anfrage des Mangfall-Boten. Schließlich würden auch die Radler diesen Weg nutzen. Und deshalb bliebe eben nur die „große Umleitung“ über die Staatsstraße.

Lesen Sie auch: Spitzenleistungen trotz Homeschooling: „Ihr könnt stolz auf euch sein“

Obendrein sei dieser Weg den Baustellenfahrzeugen vorbehalten, die Teile dieses Weges als Baulager nutzen, so Kloo. „In diesen Überlegungen steckt sehr viel Hirnschmalz“, sagt der Rathauschef. Kloo ist aber optimistisch, „von Tag zu Tag wird es leichter“.

Maßnahme kostet 800.000 Euro

Aber von vorne: Seit Jahren hat der Stadtrat darüber diskutiert, die Rosenheimer Straße zwischen Ludwigstraße und Angerbauerstraße aufzuhübschen. Jetzt ging es los. Die Stadt Kolbermoor habe mit der Maßnahme extra gewartet, bis die Baumaßnahme an der Tonwerkunterführung abgeschlossen ist – das war letzte Woche der Fall, seither ist die Unterführung wieder befahrbar.

Rund fünf Monate dauert die Baumaßnahme, die rund 800.000 Euro kostet. Anschließend soll die Rosenheimer Straße in beide Richtungen via Tempo 30 befahrbar sein. Die Baumaßnahme erstreckt sich über zwei Abschnitte: Zunächst wird die Sperrung der Rosenheimer Straße in Richtung Rosenheim erfolgen, teilt Christian Poitsch vom Stadtmarketing mit. In der Bauphase I ergeben sich folgende Umleitungen:

Einspurig befahrbar

Die Rosenheimer Straße wird nur noch einspurig befahrbar sein, und zwar von Rosenheim-Aicherpark kommend in Richtung Innenstadt Kolbermoor. In die andere Richtung ist die Umleitung Carl-Jordan-Straße-Staatsstraße-Äußere Münchner Straße zu nehmen. Von der Carl-Jordanstraße kommend ist in der Ludwigstraße bei der Aral-Tankstelle das Abbiegen nach rechts deshalb nicht möglich.

Auto an Auto: Wer Richtung Rosenheim unterwegs war und ist, muss über die Carl-Jordan-Straße und die Staatsstraße ausweichen.

Von Filzenstraße nur nach rechts abbiegen

Auch von der Flurstraße von Norden (Filzenstraße-Großkarolinenfeld) kommend kann in Phase I nur nach rechts Richtung Innenstadt Kolbermoor abgebogen werden. Für Lkw ist die Zufahrt über die Flurstraße komplett gesperrt und eine Umleitung über Großkarolinenfeld-Bad Aibling-Harthausen-Lohholz ausgeschildert.

Der Parkplatz Trachtenheim/Friedhof an der Angerbauerstraße ist für die gesamte Bauzeit gesperrt. Die Zufahrt zu den Parkplätzen östlich am Rathaus bleibt geöffnet, ist jedoch nur von Rosenheim kommend möglich.

Für Radler ändert sich nichts. Sie fahren über die Friedrich-Ebert-Straße Richtung Rosenheim bis Toom-Baumarkt und dann auf die Rosenheimer Straße.

Bauphase II ab Mitte September

Mitte September beginnt die Bauphase II mit veränderten Sperrungen und Umleitungen. Um den Verkehrsfluss zu gewährleisten, werden im näheren Umfeld der Baumaßnahme eine ganze Reihe von Parkverboten erlassen, die auch verstärkt kontrolliert werden.

Kommentare