Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

AUS DEM GEMEINDERAT

Tempo 30 zum Schutz der Bürger: Bad Feilnbach folgt Empfehlung des Bau- und Umweltausschusses

Aus ist‘s mit der Raserei im Ort: Bad Feilnbach verwandelt einige Straßen in 30er Zonen.
+
Aus ist‘s mit der Raserei im Ort: Bad Feilnbach verwandelt einige Straßen in 30er Zonen.
  • VonPeter Strim
    schließen

Zur Sicherheit der Bürger werden in Bad Feilnbach in Kürze neue und zusätzliche Tempo-30-Zonen eingerichtet. Für diesen Schritt auch als Beitrag zur Steigerung des Wohnwerts votierten einstimmig die 17 anwesenden Bad Feilnbacher Gemeinderäte in der jüngsten Sitzung.

Bad Feilnbach – Damit schloss sich das Gremium einer Empfehlung und dem Beschluss des Bau- und Umweltausschusses vom 22. Februar an.

Ein etwas ruhigere Verkehrssituation zum Wohle von Kindern und auch erwachsenen Einwohner versprechen sich Bürgermeister Anton Wallner (CSU) und seine Räte für die Straßen: Am Heilholz, Eichen-, Eschen- und Fichtenweg, Fulinpach-, Garten- und Haidwandstraße sowie Hans-Zeitler-Straße, Hochriesstraße, Kiem-Pauli-Weg, Kranzhornstraße, Lärchenweg und Leo-von-Welden-Weg. Ebenso betroffen sind Riesenfeld-, Rotwand- und Schwarzenbergstraße und der Sternplattenweg. Zusätzlich aufgenommen wurden in den vollständigen Straßen Nordweg und Am Naturpark.

Straßenverkehrsbehörden können gemäß Paragraf 45 Absatz 1c der Straßenverkehrsordnung innerhalb geschlossener Ortschaften, insbesondere in Wohngebieten und Gebieten mit hoher Fußgänger- und Fahrradverkehrsdichte sowie bei hohem Querungsbedarf, Tempo-30-Zonen im Einvernehmen mit der Gemeinde anordnen.

Diese Anordnung darf sich dabei weder auf Straßen des überörtlichen Verkehrs (Bundes-, Landes- und Kreisstraßen) noch auf weitere Vorfahrtsstraßen erstrecken. Sie bezieht sich ferner nur auf Straßen ohne Lichtzeichen geregelte Kreuzungen oder Einmündungen, Fahrstreifenbegrenzungen, Leitlinien und benutzungspflichtige Radwege. An Kreuzungen und Einmündungen innerhalb der 30er-Zonen gilt die Vorfahrtsregel „rechts vor links“.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Bad Aibling, Bad Feilnbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham und Tuntenhausen finden Sie hier.

Tempo-30-Zonen sind in Bad Feilnbach bereits seit einigen Jahren eingerichtet, etwa Am Osterbach, in der Bahnhofstraße, der Osterfeld- und der Sonnenstraße. Weitere Möglichkeiten wurden mit der Polizeiinspektion Brannenburg im Rahmen einer Besprechung im November sondiert.

Aus Sicht der Polizei sei eine Tempo-30-Zone nur bis ungefähr Hausnummer 23 möglich, da weiterführend keine geschlossene Bebauung vorhanden ist. Diese Empfehlung bemängelte allerdings Martin Kolb junior (CSU) mit Verweis auf die verkehrliche Situation am Sportplatzgelände. Die 30 km/h Beschränkung über den gesamten Nordweg auszudehnen war auch für Gemeinderat Georg Stadler (CSU) ein besonderes Anliegen.

Nach Ansicht von Sieglinde Angermaier (Bündnis90/Die Grünen) sollte auch die gesamte Straße im Naturpark in die Thematik 30er Zone aufgenommen werden. Wie Bürgermeister Wallner dazu betonte, habe sich die Polizei dagegen ausgesprochen.

Heraus genommen aus der Beschlussfassung wurde die Wendelsteinstraße. Sie wird als Verbindungs- beziehungsweise Durchgangsstraße zwischen Kufsteinerstraße und Mühlenweg definiert und darf nicht durchgehend auf 30 km/h beschränkt werden, sagte Bürgermeister Wallner mit Verweis auf Anmerkungen der Polizei.

Kommentare