Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Platz in den Schulcontainern ist begrenzt

Rott: Schulverband bleibt beim Nein zu mobilen Luftreinigern

Die Lüftungsanlage für die Rotter Klassenzimmer kommt mit dem Umzug in den Neubau.
+
Die Lüftungsanlage für die Rotter Klassenzimmer kommt mit dem Umzug in den Neubau.
  • VonRichard Helm
    schließen

In der Schulverbandsversammlung im August hatten sich die Schulräte gegen die Anschaffung von Luftreiniger ausgesprochen. Zu den Begründungen zählten die sehr guten Lüftungsmöglichkeiten in den Schulcontainern.

Rott – Zudem ist der Platz begrenzt und die Luftreiniger zu laut. Außerdem galt für die Förderung durch den Freistaat die Bindung von zwei Jahren.

Auch interessant: „In zwei Jahren wäre alles, was wir von den Luftreinigern hätten, ein Haufen Elektroschrott“

Wenn alles gut verläuft, findet die Schule schon vor Ablauf der zwei Jahre im neuen Schulgebäude mit einer Lüftungsanlage statt. Wie der stellvertretende Amtsleiter Helmut Helfer berichtigte, wurden in der Kultusministerkonferenz vom 30. August die neuen Vorgaben für den zukünftigen Schulbetrieb formuliert.

Ministerpräsident Markus Söder sorgt für Verunsicherung

Für Verunsicherung sorgten die Äußerungen von Ministerpräsident Markus Söder in der darauffolgenden Pressekonferenz einen Tag danach. Er sagte unter anderem: „Bei Luftreiniger ist sogar ein Verzicht auf Quarantäne möglich.“ Werden jetzt doch Luftreiniger gebraucht? Es sollte auf jeden Fall vermieden werden, dass die ganze Klasse in Quarantäne geschickt wird, wenn ein Schüler infiziert ist.

Lesen Sie auch: Warten auf Neubau: Rotter Schulverband lehnt Luftreiniger für „Containerschule“ ab

Die Verwaltung wollte es genau wissen und stellte eine Anfrage an das Gesundheitsamt. Letzte Woche kam die Antwort. Der Einsatz von mobilen Luftreiniger ist nicht entscheidend, ob eine gesamte Klasse in Quarantäne muss, heißt es in der Antwort-E-Mail.

Auch interessant: Sandra Glaser-Liebl ist jetzt Rektorin der Grundschule Rechtmehring-Maitenbeth

Es bleibe immer eine Einzelabwägung des Gesundheitsamtes. Die Behörde entscheidet, ob und welche Quarantäne-Maßnahmen ergriffen werden.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Damit gab es für die Schulverbandsversammlung keinen Grund, ihren Beschluss zu ändern. Es musste nicht neu abgestimmt werden. Das Nein zur Anschaffung von mobilen Luftreinigern bleibt bestehen.

Kommentare