Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach tödlichem Unfall am Bahnhof Rosenheim

Offenbar noch Unklarheiten: Polizei Rosenheim bittet um Hinweise

Unfall am 24. März in Rosenheim.
+
Unfall am 24. März in Rosenheim.
  • Felix Graf
    VonFelix Graf
    schließen

Großeinsatz im Rosenheimer Stadtzentrum: Am Nachmittag des 24. März hat sich an der Kreuzung vor dem Haupteingang des Bahnhofs ein schwerer Unfall ereignet. Eine 77-jährige Fußgängerin verstarb, nachdem sie von einem Lkw erfasst worden war. Der Bereich vor dem Bahnhof wurde großräumig abgesperrt.

Update, 14.54 Uhr - Polizei sucht nach Zeugen

Die Mitteilung im Wortlaut:

Wie bereits berichtet, ereignete sich am Dienstag, 24. März gegen 16.30 Uhr an der Kreuzung Luitpoldstraße/Bahnhofstraße ein tödlicher Verkehrsunfall, bei welchem eine Fußgängerin von einem Lkw beim Überqueren der Luitpoldstraße überfahren wurde. Zeugen, welche Angaben zur Ampelschaltung machen können oder sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich unter der Tel. 08031/200-2200 bei der Polizeiinspektion Rosenheim zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Update, 25. März, Donnerstag, 7.19 Uhr - Notfallseelsorger betreuten Familie der Verstorbenen

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Nach dem Verkehrsunfall am Bahnhof Rosenheim am 24. März kam es zu einem größeren Einsatz der Psychosozialen Notfallbetreuung (PSNV).

Dankenswerterweise stellte der Malteser Hilfsdienst Rosenheim seinen Stützpunkt in Rosenheim, sowie Personal und Getränke, zur Betreuung der Betroffenen, zur Verfügung. Vom Einsatzleiter Rettungsdienst wurde der Fachberater Psychosoziale Notfallbetreuung vom Bayerischen Roten Kreuz Rosenheim zum Abschnittsleiter der Betreuung benannt.

Fünf Notfallseelsorger betreuten die Familie der Verstorbenen und Zeugen des Unfalls. Gleichzeitig wurde der Lkw-Fahrer von der Krisenintervention des BRK betreut.

Pressemeldung Kriseninterventionsteam BRK Rosenheim

Update, 18.40 Uhr - Fußgängerin (77) wird von Lkw überrollt und stirbt

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Eine 77-jährige Fußgängerin aus Rosenheim überquerte die Lichtsignalanlage an der Kreuzung Luitpold-/Bahnhofstraße. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ging sie bei „Grün“ von der Bahnhofstraße in Richtung Südtiroler Platz (Areal Bahnhof).

Ein 52-jähriger Lkw-Fahrer aus Rosenheim fuhr mit seinem kiesbeladenem Fahrzeug von Bahnhof her kommend und wollte an der Einmündung in die Luitpoldstraße nach rechts abbiegen. Beim Abbiegevorgang erfasste er die querende Fußgängerin, die in der Folge vom Fahrzeug überrollt wurde. Durch den Verkehrsunfall wurde die 77-jährige Rosenheimerin sofort getötet.

Schwerer Unfall in Rosenheim am 24. März

Unfall am 24. März in Rosenheim.
Unfall am 24. März in Rosenheim. © jre
Unfall am 24. März in Rosenheim.
Unfall am 24. März in Rosenheim. © jre
Unfall am 24. März in Rosenheim.
Unfall am 24. März in Rosenheim. © jre
Unfall am 24. März in Rosenheim.
Unfall am 24. März in Rosenheim. © jre
Unfall am 24. März in Rosenheim.
Unfall am 24. März in Rosenheim. © jre
Unfall am 24. März in Rosenheim.
Unfall am 24. März in Rosenheim. © jre
Unfall am 24. März in Rosenheim.
Unfall am 24. März in Rosenheim. © jre

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Rosenheim wurde ein technisches sowie unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben.

An der Unfallstelle war die Rosenheimer Feuerwehr, die bei Umleitungsmaßnahmen die Polizei unterstützte. Mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes kümmerten sich um den unter Schock stehenden Lkw-Fahrer sowie nahe Angehörige, die kurz nach dem Unfall vor Ort waren, begleitet von Seelsorgern. Ein durchgeführter Atemalkoholtest beim Lkw-Fahrer ergab 0,00 Promille.

Während der Unfallaufnahme war der Kreuzungsbereich für circa zwei Stunden gesperrt, im Berufsverkehr kam es deshalb zu entsprechenden Stauungen und Stockungen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Update, 17.23 Uhr - Fußgänger wird von Lkw erfasst und stirbt

Wie die Polizei Rosenheim auf Anfrage von rosenheim24.de bestätigte, ist bei dem Unfall ein Fußgänger von einem Lkw erfasst worden. Dieser erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Wie es zu dem Unfall gekommen ist sei im Moment noch Gegenstand der Ermittlungen, so die Polizei weiter. Ein Gutachter ist vor Ort.

Erstmeldung, 17.01 Uhr - Schwerer Unfall im Bahnhofsbereich

Der Unfall hat sich vor dem Bahnhof auf der Kreuzung Luitpoldstraße, Bahnhofsstraße und Gießereistraße ereignet. Nach ersten Informationen von vor Ort soll eine Person und ein Lkw beteiligt sein.

Die Kreuzung ist aufgrund des Unfalls im Moment voll gesperrt

Die Polizei sowie Rettungskräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr sind mit einem Großaufgebot vor Ort und sichern die Unfallstelle ab. Im umliegenden Stadtgebiet kommt es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Autofahrer werden gebeten, das Gebiet großräumig zu umfahren.

*Weitere Informationen folgen*

Kommentare