Großer Verkaufstag in Rosenheim: Händler und Passanten befragt

Schnäppchenjäger unterwegs: Black Friday Deals locken die Leute in die Stadt

Elizabeth D. und Lea F.
+
Elizabeth D. und Lea F. beim Black-Friday Shopping.

Rosenheim - Der Black Friday lädt auch in Rosenheim zum fröhlichen Shoppen und Sparen ein. rosenheim24.de hat Händler und Passanten zu diesem großen „Rabatt-Tag“ befragt.

„Black Friday“ ist für viele der offizielle Startschuss für das Weihnachtsshopping. Dabei bieten Händler teilweise große Rabattaktionen, um zum Einkaufen anzuregen. Auch dieses Jahr haben Rosenheimer Händler fette Rabatte für die Black-Friday-Shopper.


So ziehen diese Angebote auch Elizabeth D. und Lea F. in die Stadt: Die selbsternannten „Sparfüchse“ haben es sich am Black-Friday nicht nehmen lassen, die Rabatte bei ihren Lieblings-Geschäften auszunutzen und sind dafür extra nach Rosenheim gekommen. „Man spart hier schon was und findet auch echte Schnäppchen“. In Rosenheim bekommt man, laut ihnen, bei fast jedem Geschäft 20 Prozent.

Dennoch verfallen nicht alle dem „Kaufrausch“: Sera I., die nach der Schule noch durch die Geschäfte bummelt, erwähnt im Gespräch, dass sie zwar durchaus bei Angeboten zuschlagen würde, aber „nur wenn man wirklich was findet“. Für sie beginnt die echte „Schnäppchenjagd“ online: „Online schaue ich vor allem nach Elektrogeräten. Hier kann man sich manchmal echt viel sparen“. Bei der Kleidung bleibe sie aber dann doch lieber beim Bummeln durch Rosenheim.


Die Fußgängerzone Rosenheim am Black-Friday

Die generelle Stimmung in Rosenheim am Black-Friday bleibt gelassen. So auch bei Tobi und Susi aus Rosenheim. Die beiden achten beim Shoppen durch die Läden durchaus auf Angebote und man spare hier „auf alle Fälle was“. Auch wenn es im Vorhinein oft nicht geplant sei, kaufe man dann an solchen Tagen trotzdem mehr, meint Tobi.

Ganz im Gegenteil zu den „Sparfüchsen“ beteiligt sich Timothy B. nicht an dem „Konsumwahn“. Er äußert, dass durch die Rabattaktionen der großen Einkaufszentren besonders die Kleinunternehmen leiden würden. Somit gehe es nach seiner Aussage am Black Friday oft um „Quantität statt Qualität“ und das wolle er nicht unterstützen.

Die Händler freuen sich auf den „Kundenansturm“

Doch wie geht es eigentlich den Händlern mit diesem besonderen „Shopping-Tag“? rosenheim24.de hat sich auch bei den Händlern schlau gemacht, mit einer durchaus positiven Bilanz.

„Skizzo“ Besitzer Herr Engelmann freut sich auf den Kundenansturm in der Black-Friday-Woche

Der Rosenheimer Modeladen „skizzo“ lockt die Kunden mit einer ganzen „Black-Week“. Der Besitzer Herr Engelmann könne einen klaren Anstieg bei Umsatz und der Kundenanzahl, im Vergleich zu die letzten Wochen, verzeichnen. Er ist dieses Jahr das erste mal mit einer „Black-Friday-Aktion“ dabei und sieht vor allem für das Wochenende ein großes Potenzial: „Heute und morgen wird‘s besonders spannend“.

Genau wie Herr Engelmann sieht es auch eine Angestellte des Modeunternehmens „Marco Polo“: Der Black Friday „läuft super“! Sie bieten ihren Kunden bis zu 50 Prozent Rabatt auf Outlet-Artikel an und dies mit Erfolg: „Die Menschen wollen auch in dieser Zeit auf sich selbst schauen“, so die Verkäuferin des schwedischen Unternehmens. Dennoch spüren sie durchaus, dass dieses Jahr etwas anders ist: Denn der „Ansturm“ sei dieses Jahr etwas weniger.

„ingla“ Besitzer M. Laner

Einen Grund, warum der Black Friday auch so gut in Rosenheim ankommt, nennt M. Laner, der Besitzer des Schuhgeschäftes „ingla“: „Das City-Management Rosenheim hilft mit“. In seinem Schuhgeschäft gibt es den ganzen „schwarzen Freitag“ lang 50 Prozent auf ausgewählte Artikel. Dieser Rabatttag bringe mehr Umsatz als in den Coronazeiten normal ist, aber dennoch nicht so viel wie in „normalen Zeiten“.

MS

Kommentare