Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einsatz für die Polizei

„Geschrei und Gebrüll“: Videospiel sorgt in Rosenheim für Bußgeldverfahren

Am Mittwochabend (22. Juni) musste die Rosenheimer Polizei in die Ebersberger Straße wegen einer Lärmbelästigung ausrücken. Der Auslöser für den Einsatz war kurios.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Rosenheim – Beamte der Rosenheimer Polizei wurden gleich von mehreren Anwohnern verständigt, dass sie aus einer Wohnung lautes Geschrei und Gebrüll hören. Dies sei nicht zum ersten Mal der Fall, bereits in der Vergangenheit ist es zu Lärmbelästigungen gekommen.

Die Anwohner schilderten, dass der Verursacher ein Videospiel spielt und dabei häufig auch zu schreien und zu lärmen anfängt. Vor Ort konnte ein 20-jähriger Rosenheimer als Videospieler angetroffen werden. Er wurde von den Einsatzkräften belehrt, doch mehr auf die Gemeinschaft Rücksicht zu nehmen und nicht arg laut zu werden.

Die Beamten leiteten aufgrund der Lärmbelästigung ein Bußgeldverfahren ein. Zumindest wirkte wohl der Hinweis der Polizeibeamten, denn es kamen diese Nacht keine weiteren Beschwerden mehr.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Picture Alliance, dpa (Symbolbild)

Kommentare