Auf Gemeinden aufgeschlüsselt

So ist die Corona-Lage in Stadt und Kreis Rosenheim

Ortsschild Stadt Rosenheim Corona-Zahlen
+
Corona-Zahlen in Rosenheim.

Rosenheim - Der vorliegende Lagebericht soll die aktuelle Situation in Stadt und Landkreis Rosenheim zu Erkrankungen mit dem neuartigen Coronavirus (COVID-19) widerspiegeln.

Pressemeldung im Wortlaut


Der vorliegende Lagebericht soll die aktuelle Situation in Stadt und Landkreis Rosenheim zu Erkrankungen mit dem neuartigen Coronavirus (COVID-19) widerspiegeln. Die Daten beruhen auf den Meldedaten nach dem Infektionsschutzgesetz bis zum 26. November, 24 Uhr . Aufgrund von Aktualisierungen kann es zu Veränderungen kommen.

Aktuelle Empfehlungen


Die Zahl der Neuinfektionen und somit die 7-Tage Inzidenz bewegt sich weiterhin auf einem sehr hohen Niveau. Eine Entwarnung der Gesamtsituation ist nicht in Sicht. Deshalb sollte auf die Einhaltung der AHA-Regelung und Minimierung der Kontakte strikt geachtet werden.

Fallzahlenentwicklung

Seit dem letzten Wochenbericht mit Stand 19. November, 24 Uhr wurden dem Gesundheitsamt 748 neue Fälle für Stadt und Landkreis Rosenheim gemeldet. Bisher sind insgesamt 7878 Fälle von COVID-19 in Stadt und Landkreis Rosenheim aufgetreten (Landkreis: 6193 , Stadt: 1685 ).

Mittlerweile wurde bei mindestens 5300 Personen eine Genesung dokumentiert. 251 Personen sind bis zu diesem Zeitpunkt an der Erkrankung gestorben (Landkreis: 228 , Stadt: 23 ). Von den Verstorbenen waren sieben Personen unter 60 Jahren. 164 Verstorbene waren über 80 Jahre alt. 70 COVID-19-Patienten werden aktuell in Stadt und Landkreis Rosenheim stationär behandelt.

Hiervon befinden sich acht Patienten auf einer Intensivstation. Die 7-Tage-Inzidenz (Fälle pro 100.000 Einwohner während der letzten 7 Tage) liegt mit Stand 27. November (0 Uhr) für die Stadt Rosenheim bei 267,50 , für den Landkreis Rosenheim bei 221,18.

Verteilung der Gesamtzahl der Fälle und der Genesenen auf die Gemeinde:

Bei der berichteten Verteilung der Fälle auf die Gemeinden kann es durch festgestellte Ausbrüche z.B. in Pflegeeinrichtung zu einer deutlich höheren Fallzahl kommen als in umliegenden Gemeinden. Im Rahmen von Reihenuntersuchungen werden hier Fälle entdeckt, die in anderen Gebieten nicht entdeckt wurden, so dass die Fallzahlen kein Abbild der Erkrankungen in der Bevölkerung darstellen. Hierbei werden auch Personen positiv getestet, die einen Verlauf ohne Symptome zeigen. Zusätzlich kann das Testverhalten zu regionalen Unterschieden führen.

Deshalb kann man im Moment keine Rückschlüsse auf eine höhere oder niedrigere Gefahr in den unterschiedlichen Gemeinden ziehen. Aufgrund von Aktualisierungen kann es zu Veränderungen kommen.

Bei einer Fallzahl kleiner 5 erfolgt aus Datenschutzgründen keine Auswertung der Genesenen.

GemeindeFälleGenesene
Albaching5034
Amerang5038
Aschau im Chiemgau173122
Babensham7448
Bad Aibling487358
Bad Endorf156105
Bad Feilnbach285220
Bernau am Chiemsee182134
Brannenburg12986
Breitbrunn am Chiemsee3726
Bruckmühl267171
Chiemsee2*
Edling11690
Eggstätt11871
Eiselfing5336
Feldkirchen-Westerham182105
Flintsbach am Inn8843
Frasdorf4443
Griesstätt6034
Großkarolinenfeld135100
Gstadt am Chiemsee119
Halfing6550
Höslwang4219
Kiefersfelden252153
Kolbermoor455333
Neubeuern6951
Nußdorf am Inn11488
Oberaudorf173101
Pfaffing6244
Prien am Chiemsee228148
Prutting6039
Ramerberg2615
Raubling281164
Riedering188130
Rimsting5851
Rohrdorf am Inn188106
Rosenheim16841184
Rott am Inn5639
Samerberg11749
Schechen16966
Schonstett177
Söchtenau10155
Soyen6753
Stephanskirchen216146
Tuntenhausen11874
Vogtareuth4332
Wasserburg am Inn288221

Weitere Berichte zur Situation in Bayern und Deutschland finden Sie auf den Seiten des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit und des Robert Koch-Instituts.

Pressemeldung Stadt Rosenheim

Kommentare