Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Für sichere Radwege

Radler protestieren in Rosenheim: „Politik hält sich nicht an Radentscheid“

Viele Radfahrer in Rosenheim sind unzufrieden. Dass hat ein Teil von ihnen mit der Aktion „Verkehrspolitik Rosenheim – Radentscheid ignoriert?“ am Donnerstagnachmittag deutlich gemacht.

Rosenheim – „Es gibt zwar einen Radentscheid, aber wir haben einfach das Gefühl, dass sich die Politik nicht daran hält“, sagt Organisatorin Susanne Heunisch.

Viele bunte Schilder

Gemeinsam mit 25 anderen Radfahrern hatte sie sich vor der Sitzung des Verkehrsausschusses vor dem Rathaus versammelt.

Lesen Sie auch: Rosenheim liebäugelt mit „Camping“ auf der Loretowiese

Mit dabei hatten die Teilnehmer Schilder mit den Worten „Unsere Hoffnung seid ihr“, „Radwege sind gut für Autofahrer“ oder „Radentscheid nicht Radvorschlag“. „Wir wollen, dass bei allen Maßnahmen die Radfahrer berücksichtigt werden“, sagte Heunisch. Zudem wünsche sie sich, dass die Stelle der Radverkehrsbeauftragten als Vollzeitstelle ausgeschrieben wird.

Forderungen nicht gegen Autofahrer gerichtet

Während der Aktion machte sie auch noch einmal deutlich, dass die Forderungen keineswegs „gegen die Autofahrer“, gerichtet seien. Vielmehr gehe es ihr um eine Gleichberechtigung der Verkehrsteilnehmer und ein Miteinander.

Öffentlichkeit einziges Druckmittel

„Die Autofahrer verschaffen sich Gehör. Wir Rosenheimer Bürger auf Rädern machen das jetzt auch“, ist auf einem der Flyer zu lesen, die vor der Aktion in der Innenstadt verteilt worden. Das einzige Druckmittel, dass die Radfahrer hätten, sei die Öffentlichkeit. „Wir wollen, dass die Stadträte merken, dass wir sie beobachten“, sagte Heunisch.

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch / dpa

Kommentare