Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei sucht nach weiteren Beweisen

„Es liegen bisher nur Indizien vor“: Rosenheimer Anwalt äußert sich zum Fall Hanna

Strafverteidiger im Fall Hanna (†23) aus Aschau im Chiemgau: Harald Baumgärtl.
+
Strafverteidiger im Fall Hanna (†23) aus Aschau im Chiemgau: Harald Baumgärtl.

Im Fall Hanna (23) sitzt ein Verdächtiger, der ehemals als Zeuge gesuchte Jogger, in U-Haft. Der Rosenheimer Anwalt des Inhaftierten spricht über den ihm bekannten Stand der Ermittlungen - und wie er die Indizien beurteilt.

Aschau – Im Zusammenhang mit dem Mord an Hanna (23) aus Aschau wurde – wie berichtet – ein 20-jähriger Tatverdächtiger verhaftet. Der Haftbefehl beruht offenbar hauptsächlich auf Zeugenaussagen aus der Nacht, in der Hanna starb.

„Es wurde kein DNA-Gutachten vorgelegt“, berichtet der Rosenheimer Anwalt des Verdächtigen, Harald Baumgärtl, auf Nachfrage. Weiter: „Das muss aber nicht unbedingt heißen, dass es keine DNA-Spur gibt.“

Anwalt: „Nichts, was mich endgültig überzeugt“

Auch von einer Tatwaffe sei laut Baumgärtl im Haftbefehl keine Rede. Baumgärtl über den ihm bekannten Stand der Ermittlungen: „Es liegen bislang nur Indizien vor, nichts, was mich endgültig überzeugt.“

Polizei gibt keinen Kommentar

Von der Polizei gibt es keinen Kommentar zu den vorliegenden Beweismitteln. „Wir ermitteln weiter“, so der Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, Stefan Sonntag. „Wir suchen nach zusätzlichen Beweisen, auch nach solchen, die den Verdächtigen entlasten könnten.“ 

Kommentare