Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am 27. April in Stephanskirchen

Wegen fehlender Kochkünste - Feuerwehr muss bei Asylheim anrücken

Am 27. April rückte die Feuerwehr in Stephanskirchen aus. Ein Feuermelder in der Gemeinschaftsunterkunft für Asylsuchende in der Mühlstraße schlug Alarm.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Stephanskirchen - Die Rettungskräfte wurden aufgrund der Auslösung eines Feuermelders in die Gemeinschaftsunterkunft für Asylsuchende in die Mühlstraße gerufen. Vor Ort konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Mehrere Personen kochten zusammen in der Gemeinschaftsküche. Einem 21-jährigen Bewohner brannte dabei das Essen an und durch die Rauchentwicklung löste der Alarm aus. Die Rettungskräfte lüfteten die Räumlichkeiten und konnten kurz danach wieder abrücken, es entstand kein Personen- bzw. Sachschaden.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim im Wortlaut

Rubriklistenbild: © Axel Heimken

Kommentare