Neue „Fair-Trade“ Bälle für Grund- und Mittelschule Brannenburg

„Ein weiterer Schritt in Richtung Fairtrade-Schule“ - MCF Schule bekommen neue nachhaltige Fußbälle

Brannenburg - Die Maria-Casper-Filser-Schule Brannenburg hat sich als Ziel gesetzt eine „Fair-Trade“ Schule zu werden. Die Anschaffung von fair und nachhaltig produzierten Bällen ist ein weiterer Schritt in diese Richtung.

Die Pressemitteilung des Weltladen Rosenheim und Brannenburg im Wortlaut:


Mit dem Fairplaycup-Fußballturnier im November 2019 fing alles an. Auf Initiative von Eine-Welt-Netzwerk Bayern, dem Dachverband entwicklungspolitischer Gruppen, fand das Turnier unter der Schirmherrschaft des Brannenburger Bürgermeisters Matthias Jokisch mit Schülermannschaften aus Brannenburg, Kiefersfelden, Raubling und Bad Endorf in der Schulsporthalle statt. Natürlich wurde nur mit fair produzierten Fußbällen aus Pakistan gespielt, die von der Gemeinde Brannenburg gestiftet wurden.

Nachdem sich alle Mannschaften von der hohen Qualität der Bälle überzeugen konnten, sollten 30 neue individualisierte Fußbälle mit dem Logo der Maria-Casper-Filser-Schule her. Ein Sponsor wurde mit der Familie Weismann (Fa. Oelcheck GmbH, Brannenburg) gefunden, so dass die Bälle über den Weltladen Brannenburg bestellt wurden. Durch die Pandemie hat sich die Lieferung der Bälle verzögert, aber nun sind sie da!


Neuer fairer Fußball mit Logo der MCF-Schule

Die Schulleitung mit Frau Alexandra Mayr und Frau Kirsten Widmann konnte die neuen Bälle von Herrn Helmut Enzinger vom Weltladen Brannenburg in Empfang nehmen. Die Schüler haben sich schon sehr darauf gefreut. Nun ist ein weiterer Schritt in Richtung „Fairtrade-Schule“ gemacht. Die Themen „Fairer Handel“ und „Nachhaltigkeit“ werden in der Maria-Casper-Filser-Schule groß geschrieben.

Die Pressemitteilung des Weltladens

Rubriklistenbild: © MCF-Schule Brannenburg

Kommentare