Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sprungbrett für Musikkarriere

Bundeswettbewerb von „Jugend musiziert“: Für Sara und Patrizia aus Kolbermoor wird´s ernst

Die Kolbermoorer Musikschülerinnen Patrizia Mecher (16) am Klavier und Sara Petz (12) am Cello.
+
Die Kolbermoorer Musikschülerinnen Patrizia Mecher (16) am Klavier und Sara Petz (12) am Cello.

Die Kolbermoorer Musikschülerinnen Patrizia Mecher (15) und Sara Petz (12) haben es über einen erfolgreichen Landeswettbewerb bis zum Bundeswettbewerb geschafft. Wie viel Arbeit dahinter steckt, wie die Leistung einzuschätzen ist und wie es für die jungen Musikerinnen jetzt weitergeht.

Kolbermoor – Nach der erfolgreichen Teilnahme am Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Ingolstadt stellt sich für die Schüler der Stadtsing- und Musikschule Kolbermoor die nächste große Herausforderung. Da die teilnehmenden Schülerinnen Patrizia Mecher (15) am Klavier und Sara Petz (12) am Cello auf Landesebene mit dem Prädikat „Weiterleitung“ ausgezeichnet wurden, können sie nun am Bundeswettbewerb teilnehmen.

Mit Musikern aus Deutschland messen

„Ich spiele seit sechs Jahren Klavier und seit drei Jahren Cello“, sagt Sara Petz. Die 12-Jährige freut sich über den Erfolg und blickt nun optimistisch auf den Bundeswettbewerb, der Anfang Juni in Oldenburg stattfinden wird und wo sie sich mit vielen erfolgreichen Musikern aus ganz Deutschland messen wird. „Ich weiß natürlich nicht, wie gut die andern dort sind“, sagt die Schülerin. Nun freue sie sich aber erstmal, dass sie überhaupt so weit gekommen ist. Auch Patrizia Mecher (15) sieht alleine die Teilnahme schon als „riesen Erfolg“. Die Schülerin, die seit zehn Jahren Klavier spielt, ist gespannt, was in Oldenburg auf sie zukommt.

Auch in diesem Jahr war lange nicht klar, ob die Wertungen beim Landeswettbewerb, die letztlich die Teilnahme am Bundeswettbewerb ermöglichen kann, in einem Live--Konzert oder per Videoeinsendung stattfinden würden.

„Live-Wertungsspiel“ vor einer Fachjury

Die Organisatoren entschieden sich letztendlich für ein „Live-Wertungsspiel“ vor einer Fachjury. Dabei erspielten sich Sara Petz und Patrizia Mecher (15) in der Kategorie „Streichinstrument mit Klavierbegleitung“ einen ersten Preis mit Weiterleitung (23 von 25 möglichen Punkten) zum Bundeswettbewerb. Zum Vortrag kamen Werke von Bach, Igor Strawinsky und Eric Satie dran, einstudiert mit ihren Instrumentallehrern Dietgard Luber und Gunter Sotier.

Sotier gab sich gegenüber des Mangfall-Boten erfreut über den Erfolg seiner Schüler. „Für so eine Leistung ist viel Talent nötig, aber ohne Fleiß ist das nichts wert“, sagt der Pianist und Dozent für Klavier. Über Monate hätten die Schülerinnen geprobt und ihre wöchentlichen Übungsstunden aufgrund der Wettbewerbsvorbereitung „verdreifacht“. Da sie nun zu den besten Deutschlands in ihrer Altersgruppe gehörten, „wird die Luft schon dünn“, sagt Sotier hinsichtlich der nationalen Konkurrenz. Dass man hier in Kolbermoor erfolgreiche Musiker auf Bundesebene habe, sei „schon ein tolles Qualitätsmerkmal“.

Darüber freut sich auch Kolbermoors Musikschulleiter Günther Obermeier. „Der Bundeswettbewerb ist schon etwas Besonderes und dass es Teilnehmer aus unserer Schule gibt, freut uns natürlich sehr.“

Weitere erfolgreiche Kolbermoorer

Neben Patrizia Mecher und Sara Petz haben noch weitere Schüler aus Kolbermoor beim Musikwettbewerb „Jugend musiziert“ teilgenommen. Aus der Gitarrenklasse von Thomas Beer konnten Samuel Köse und Michaela Knappe in der Kategorie „Gitarrenduo“, Altersgruppe 4, einen erfreulichen zweiten Platz erreichen.

Der bundesweite Wettbewerb Jugend musiziert ist eine der renommiertesten bundesweiten Maßnahmen zur Findung und Förderung musikalischer Begabungen. Knapp eine Million Kinder und Jugendliche haben in 59 Jahren seines Bestehens bei „Jugend musiziert“ mitgemacht. Für einige war dies der erste Schritt in eine erfolgreiche Musikkarriere.

Kommentare