Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vier Baugrundstücke

Nachfrage nach Bauland in Aschau im Chiemgau ist gewaltig: Junge Familien drängen aufs Ziegler Feld

Die Baumaßnahmen am Ziegler Feld laufen auf Hochtouren.
+
Die Baumaßnahmen am Ziegler Feld laufen auf Hochtouren.
  • VonHeinrich Rehberg
    schließen

Die Baumaßnahmen für das Ansiedlungsmodell am Ziegler Feld und die Leitungen auf den Fellerer im Aschauer Norden haben begonnen. Die Nachfrage nach den vier Baugrundstücken ist riesengroß. Vor allem junge Familien wollen im Priental leben.

Aschau im Chiemgau – In den kommenden Tagen und Wochen werden die Versorgungsleitungen und die Abwasserführungen in die künftige Straße am Ziegler Feld eingebaut und die Leitungen am Fellerer erneuert.

Grundstücke werden unerschlossen verkauft

Bürgermeister Simon Frank (Zukunft für Aschau) informierte sich über den Fortgang der Bauarbeiten und den Verlauf der Leitungen im Gelände. Die Grundstücke am Ziegler Feld werden von der Gemeinde unerschlossen verkauft.

Dies bedeutet für die Käufer, dass die Erschließung mit Kanal, Wasser und Erschließungsstraße baubegleitend erst noch erfolgen wird.

300 Euro pro Quadratmeter

Die dabei entstehenden Kosten werden nach den dafür gültigen Satzungen der Gemeinde und dem Bayerischen Kommunalabgabengesetz, mit bis zu 90 Prozent der Herstellungskosten der neuen Straße „Zieglerfeld“ zusätzlich fällig und per öffentlich-rechtlichen Bescheid durch die Gemeinde berechnet und erhoben. Insgesamt vier Bauparzellen entstehen hier im Bereich des neuen Bebauungsplangebietes „Zieglerfeld“ im Rahmen des „Ansiedelungsmodells“.

Bewerbungsfrist abgelaufen

Die Bewerbungsfrist für eines der begehrten Grundstücke ist bereits abgelaufen. Zwei Einfamilienhäuser mit 441 und 571 Quadratmetern und zwei Doppelhaushälften mit 349 und 338 Quadratmetern sollen hier am nördlichen Ortrand von Aschau an der Straße nach Frasdorf entstehen.

Gemeinderatsmitglied Peter Thaurer (CSU) erkundigte sich in der vergangenen Sitzung nach dem aktuellen Sachstand „Ansiedlungsmodell“ Ziegler Feld.

Rechtliche Prüfung

Bürgermeister Frank erläuterte dazu, dass die eingegangenen Unterlagen und Bewerbungen derzeit rechtlich geprüft werden. Die Vergabe ist für die Sitzung im Mai oder Juni vorgesehen.

Er wies darauf hin, dass das Interesse junger Familien (Plus-Artikel OVB-Online) an einem Bauplatz im Rahmen des „Ansiedelungsmodells“ gewaltig gewesen sei. Die vier Plätze deckten den bestehenden Bedarf bei Weitem nicht ab.

Die Baugrundstücke werden nach den bekannten Kriterien im sogenannten „Ansiedlungsmodell“ an die Bauwerber vergeben. In Anlehnung an das letzte, im Rahmen eines Ansiedlungsmodells, verkaufte Baugrundstück im Bereich des Ortsteils Bach, wird ein Verkaufspreis von 300 Euro pro Quadratmeter verlangt.

Bebauung in fünf Jahren

Im Kaufvertrag ist eine Verpflichtung des Käufers enthalten, das Grundstück innerhalb von fünf Jahren mit einem Wohngebäude, das den Festsetzungen des Bebauungsplans „Zieglerfeld“ entspricht, auch zu errichten.

Die Grünflächen im neuen Baugebiet an der Staatsstraße 2093 bleiben im Besitz der Gemeinde und werden durch die Gemeinde gepflegt.

Die Schneefälle der letzten Wochen waren auf den Bergen sehr ergiebig. Der Weiterbau der Ver- und Entsorgungsleitungen auf der Kampenwand (Plus-Artikel OVB-Online) im Ortsteil Staffelstein sollte eigentlich wieder anlaufen, wird sich aber witterungsbedingt wohl noch etwas verzögern.

Kommentare