Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Viel Verkehr auf den Autobahnen:

Vier verletzte Kinder bei Unfällen auf A8

Landkreis - Auf den Autobahnen störte am Wochenende nicht nur der zähfließende Reiseverkehr. Es passierten auch mehrere Unfälle! Unter anderem wurden dabei vier Kinder verletzt:

Am Wochenende herrschte auf der A8 teilweise dichter bis zähfließender Reiseverkehr. Besonders betroffen war am Samstag die Fahrtrichtung München, hier kam es nach einem Unfall um 10 Uhr zwischen der Anschlussstelle Rosenheim und dem Inntaldreieck zu einem Rückstau von etwa 14 Kilometern. Erst nach 22 Uhr ließ das Verkehrsaufkommen nach. Die Sperrung der Richtungsfahrbahn Kufstein der A93 zwischen den Anschlussstellen Reischenhart und Brannenburg in der Nacht von Samstag auf Sonntag lief ohne größere Verkehrsstörungen ab.

Sieben Verkehrsunfälle seit Freitag

Seit Freitag ereigneten sich sieben Verkehrsunfälle mit einem Gesamtschaden von über 60.000 Euro, davon fünf Auffahrunfälle. Bei einem Auffahrunfall erlitten sechs Personen leichte Verletzungen. Ein 52-jähriger Deutsch-Amerikaner übersah am Samstag gegen 10 Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung München zwischen der Anschlussstelle Rosenheim und dem Inntaldreieck, dass das vor ihm fahrende Fahrzeug verkehrsbedingt abbremste und fuhr diesem mit seinem Citroen auf.

Der Unfallverursacher selbst zog sich dabei Prellungen zu, im anderen Fahrzeug, einem Ford Transit, erlitten vier Kinder im Alter von elf bis 13 Jahren und ein Erwachsener im Alter von 53 Jahren jeweils leichte Verletzungen. Sie klagten hauptsächlich über Kopf- und Rückenschmerzen und wurden in die Krankenhäuser nach Rosenheim und Bad Aibling eingeliefert, konnten diese aber bereits wieder verlassen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, der Gesamtschaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare