Günstiges Bauland: Einheimische bevorzugt

Landkreis - Der Europäische Gerichtshof sieht keinen Verstoß gegen das EU-Recht, wenn die einheimische Bevölkerung in Bayern bei der Vergabe von Bauland bevorzugt wird.

Das Ziel ist klar: Junge Familien sollen in ihren Heimatgemeinden gehalten und eine Abwanderung verhindert werden. Das Problem liegt aber auf der Hand: In vielen Kommunen ist bezahlbarer Wohnraum knapp. So versuchen einige Gemeinde nun günstige Grundstücke nur an Einheimische anzubieten. Dass dies grundsätzlich im Einklang mit dem EU-Recht steht, hat nun der Europäische Gerichtshof in Luxemburg bestätigtt, berichtet das Oberbayerische Volksblatt am Dienstag.

Einheimischenmodell" in Wasserburg

So vergab Wasserburg das Baugebiet "Am Ziegler" mit 19 Parzellen über das "Einheimischenmodell". Bewerben konnte sich, wer seinen Hauptwohnsitz seit zwei Jahren in Wasserburg hatte oder ursprünglich aus der Stadt stammte, berufsbedingt wegziehen musste und nun zurückkehren wollte.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser