VOR ALLEM MOTORRADFAHRER WAREN GEFÄHRDET

Darum herrscht auf der Inntalautobahn keine Blow-Up-Gefahr mehr

+
"Blow up" Schaden auf der Autobahn

Landkreis Rosenheim - Noch im August 2016 bestand auf der Inntalautobahn in Richtung Kiefersfelden die Gefahr der brandgefährlichen Blow-Ups. Doch dieses Jahr ist das kein Thema mehr. Die Gründe: 

Die aktuell heißen Temperaturen können auch für Autofahrer gefährlich werden. Denn durch die Hitze treten häufig sogenannte Blow-Ups auf. Bei 30 Grad und mehr bestand in den letzten Jahren auch auf der Inntalautobahn die Gefahr von Blow-Ups. Dabei bläht sich die Fahrbahn schnell und unerwartet auf, sodass für Autofahrer und Motorradfahrer unberechenbare und lebensgefährliche Schanzen entstehen. 

Josef Seebacher von der Autobahndirektion Süd gibt im Gespräch mit Radio Charivari hier aber Entwarnung für die Region. Das Thema hätte sich, dank umfangreicher Fahrbahnerneuerungen, komplett erledigt. Denn die gefährlichen Abschnitte auf der A93 seien schon Baustelle oder erneuert. Zuletzt hatte Im vergangen Jahr ein tödlicher Unfall auf der A93 bei Abensberg deutschlandweit Schlagzeilen gemacht, als ein Motorradfahrer über die Bruchkante katapultiert und tödlich verletzt wurde

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser