Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verkehr: Richtung Alpen wird es eng

Landkreis - Wintersportler dürften sich laut ADAC am kommenden Wochenende auf volle Straßen gefasst machen. Hier geht´s zu den betroffenen Strecken:

Auf den Autobahnen in Richtung Wintersportgebiete der Alpen und der deutschen Mittelgebirge geht’s ab jetzt rund: In Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Sachsen beginnen am kommenden Wochenende die Winterferien. Auch auf den Rückreiserouten wird es starkes Verkehrsaufkommen geben. Besonders auf folgenden Strecken rechnet der ADAC mit Staus und stockendem Verkehr:

  • Großräume Berlin und München
  • A 3 Frankfurt – Würzburg – Nürnberg
  • A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel
  • A 7 Würzburg – Ulm – Füssen
  • A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
  • A 9 Berlin – Nürnberg – München
  • A 72 Chemnitz – Hof
  • A 93 Inntaldreieck – Kufstein
  • A 95 / B 2 München – Garmisch-Partenkirchen

Auch im Ausland gehören die Straßen den Wintersportfans. In Teilen Österreichs, der Schweiz und in Italien gibt es ebenfalls Ferien. Auf allen wichtigen Reiseautobahnen der Alpenländer und auf den direkten Zufahrten in die Skigebiete sollte man sollte man längere Fahrtzeiten einplanen.

Pressemitteilung ADAC

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare