Zur Behandlung im Kreistag

DIE LINKE stellt Antrag auf Verzicht befristeter Beschäftigungsverhältnisse beim Landratsamt Mühldorf

Mühldorf a. Inn - zur nächsten Sitzung des Mühldorfer Kreistages am 11.12.2020 stellt DIE LINKE den Antrag auf Verzicht befristeter Beschäftigungsverhältnisse beim Landratsamt Mühldorf. Zum 30.06.2020 waren 48 Mitarbeiter des Landratsamtes Mühldorf über befristete Arbeitsverhältnisse beschäftigt. Diese Zahl ist aus Sicht der LINKEN zu hoch.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


„Befristete Arbeitsverträge sind für Beschäftigte mit enormen Nachteilen in ihrer Lebensplanung verbunden. Befristete Beschäftigte tendieren oft dazu, sich krank zur Arbeit zu schleppen, weniger Urlaub in Anspruch zu nehmen oder sich häufig zu überfordern. Des Weiteren sind befristete Beschäftigungsverhältnisse ein legales Instrument, um Arbeitsrechte gezielt zu umgehen“, so Kreistagsmitglied Dennis Uzon.

Gesicherte – unbefristete – Beschäftigungsverhältnisse machen das Landratsamt Mühldorf als Arbeitgeber attraktiver. Gute Fachkräfte werden von befristeten Arbeitsverträgen oft abgeschreckt.


Dementsprechend fordert DIE LINKE den Verzicht auf befristete Beschäftigungsverhältnisse sowie gute und sichere Arbeitsverhältnisse.

Pressemeldung von DIE LINKE KV Altötting-Mühldorf

Rubriklistenbild: © DIE LINKE KV Altötting-Mühldorf

Kommentare