Kein Wintereinbruch in Sicht?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Der Wintereinbruch in der vergangenen Woche war schnell wieder vorbei. Am Wochenende erwärmte sich die Luft stellenweise schon wieder auf bis zu 18 Grad.

Dazu gab es überwiegend ruhiges Herbstwetter. Zu verdanken hatten wir das Hoch Pitter über Russland, dass auch bei uns für wenig Bewegung in der Wetterküche sorgte. Allerdings bildete sich wie erwartet vielfach dichter Nebel oder Hochnebel. Daher bleibt es oftmals auch den ganzen Tag grau in grau, immerhin war es für die Jahreszeit weiterhin ungewöhnlich warm.

„Das ungewöhnlich warme Wetter dauert nun auch in dieser Woche an. Von einem neuen Wintereinbruch ist weit und breit nichts zu sehen. Bis Mitte November stehen die Zeichen eher auf mild. Die kalte Luft hat sich wieder weit zurückgezogen und bleibt uns mindestens in den kommenden 8 bis 10 Tagen fern. Der hohe Luftdruck erweist sich als sehr ausdauernd. Meist bleibt es in den kommenden Tagen trocken, lediglich am Donnerstag kann es etwas Regen geben. Auch neue Stürme sind auf absehbare Zeit nicht zu erwarten. Kurzum: Bis weit in den November hinein gestaltet sich das Wetter sehr unspektakulär. So ruhiges und trockenes Wetter wie in dieser Woche hätten wir uns sehr wahrscheinlich für den verregneten Juli und August gewünscht“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

So sieht es diese Woche aus:

  • Montag: ab und zu kann die Sonne zwischen Nebel und Hochnebel hindurch scheinen, dann geht es rauf auf 11 bis 16 Grad, sonst bleibt es kühler.
  • Dienstag: bei 11 bis 15 Grad scheint ab und zu die Sonne, vielfach kann es aber auch den ganzen Tag trüb bleiben.
  • Mittwoch: das vielfach graue und triste Wetter geht weiter, es gibt aber auch Regionen in denen lacht die Sonne vom blauen Himmel herab, 11 bis 116 Grad werden erwartet.
  • Donnerstag: die Luft erwärmt sich auf 11 bis 17 Grad, dazu ziehen aus Westen Wolken mit etwas Regen vorüber.
  • Freitag: mit 11 bis 19 Grad verabschiedet sich der Oktober sehr mild, neben vielen Wolken und etwas Regen, schein gelegentlich auch mal die Sonne.
  • Samstag: bei 11 bis 18 Grad gibt es ein Gemisch aus Wolken, Nebel und etwas Sonnenschein.
  • Sonntag: mit 11 bis 20 Grad wird es noch etwas wärmer, ab und zu macht der Hochnebel der Sonne platz, nachmittags kann es aus Westen etwas Regen geben.

Besondersim Süden wird es in den nächsten Nächten immer wieder zu Bodenfrost kommen.

Wird es der wärmste Oktober aller Zeiten?

Der Oktober 2014 bleibt weiterhin auf Rekordkurs und ist dem Oktober 2001 weiterhin dicht auf den Fersen. Damals wurden deutschlandweit im Schnitt 12,5 Grad gemessen. Genau bei dieser Temperatur liegen wir auch aktuell. Da es diese Woche weiterhin recht mild bleiben soll, ist nicht auszuschließen, dass der Oktober 2001 vom Thron gestoßen werden könnte. Das wäre dann in Deutschland der wärmste Oktober seit 1881, dem Beginn der regelmäßigen Wetterdatenaufzeichnungen.

„Auch wenn es am Ende vielleicht doch nicht für Platz eins reichen sollte, ein Platz unter den Top drei scheint dem Oktober 2014 allerdings sicher“, erklärt Wetterexperte Jung. Spannend ist dabei allerdings auch, dass der Oktober trotz seiner Wärme auch zu nass ausfallen wird. Das ist ein Phänomen, welches wir auch schon im Juli diesen Jahres beobachten konnten. Auch dieser Monat war deutlich zu warm, aber zugleich auch deutlich zu nass.

Pressemeldung wetter.net

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser