DWD und Regierung warnen vor gefährlicher Wetterlage 

"Extreme Gewitter" in der Region - weiterhin Waldbrandgefahr

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Landkreis - Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Hitze, Gewittern und Waldbrandgefahr am Mittwoch und Donnerstag in den Landkreisen der Region.

UPDATE, 15.28 Uhr: Gewitter im Landkreis Altötting

Ab sofort gilt die amtliche Unwetterwarnung des DWD auch für den Landkreis Altötting. Bis 16.30 Uhr sind demnach "schwere Gewitter" möglich.

UPDATE, 14.48 Uhr: Warnung vor "extremen Gewittern"

Der DWD hat seine Gewitterwarnung ausgeweitet. Wie im Landkreis Mühldorf gilt jetzt auch in den Landkreisen Traunstein und Rosenheim die Warnung bis 15.30 Uhr. Zudem spricht der DWD in den Gebieten Rosenheim und Mühldorf mittlerweile von "extremen Gewittern". Bitte seien Sie in diesen Regionen besonders vorsichtig.

UPDATE, 14.16 Uhr: Gewitter auch im Landkreis Mühldorf

Der DWD warnt auch vor schweren Gewittern im Landkreis Mühldorf. Das hat der Wetterdienst soeben gemeldet. Bis 15.30 Uhr können hier Unwetter auftreten.

UPDATE, 14 Uhr: Amtliche UNWETTERWARNUNG vor SCHWEREM GEWITTER

Soeben gab der DWD eine amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter für die Landkreise Rosenheim und Traunstein heraus. Die Meldung ist gültig von Mittwoch 13.54 Uhr voraussichtlich bis 15 Uhr. 

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: 

Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Es sind unter anderem verbreitet schwere Schäden an Gebäuden möglich. Bäume können entwurzelt werden und Dachziegel, Äste oder Gegenstände herabstürzen. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich (Details: www.hochwasserzentralen.de). Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!

Detaillierte Warninformationen erhalten Sie unter http://www.wettergefahren.de.

UPDATE, 11 Uhr: Regierung von Oberbayern warnt vor Waldbrandgefahr

Wegen der andauernd erhöhten Waldbrandgefahr hat die Regierung von Oberbayern nun die Fortführung der Luftbeobachtung auch für Donnerstag, 22. Juni, und Freitag, 23. Juni, angeordnet. Dies geschieht in Abstimmung mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Pfaffenhofen an der Ilm, das für ganz Oberbayern zuständig ist. 

Die Flieger starten auch vom Stützpunkt Mühldorf am Inn. Die Beobachtungsflüge finden einmal täglich nachmittags statt. Aufgrund zunehmender Trockenheit weist der allgemeine Waldbrandgefahren-Index für Teile Oberbayerns aktuell eine hohe (Stufe 4) beziehungsweise sehr hohe (Stufe 5) Waldbrandgefahr aus. Besonders gefährdet sind Wälder auf leichten sandigen Standorten mit geringem Bewuchs, sonnige Waldlichtungen und Waldränder. 

Die Regierung von Oberbayern bittet dringend darum, folgende Warnhinweise zu beachten. Diese gelten auch für Waldbesitzer, Jäger und alle Personen, die mit Waldarbeiten beschäftigt sind. Im Wald oder in einer Entfernung von weniger als 100 Metern davon sollen Sie

  • kein Feuer oder offenes Licht anzünden oder betreiben
  • keine offenen Feuerstätten errichten oder betreiben
  • keine Bodendecken abbrennen und keine Pflanzen oder Pflanzenreste flächenweise absengen
  • keine brennenden oder glimmenden Sachen wegwerfen und nicht rauchen. 

Die Luftbeobachtung ist eine vorbeugende Maßnahme der Waldbrandbekämpfung. Die Regierung von Oberbayern trägt die tatsächlichen Einsatzkosten für Einsätze der Luftbeobachtung im Katastrophenschutz aus Mitteln des Katastrophenschutzfonds. Die Flugbereitschaft Oberbayern der Luftrettungsstaffel Bayern e.V. stellt die ehrenamtlichen Piloten. Die Luftbeobachter sind in der Regel Bedienstete der Katastrophenschutzbehörden oder Forstbehörden vor Ort. Weitere Informationen sind im Internet abrufbar unter www.lrst-oberbayern.de.

Pressemitteilung Regierung von Oberbayern

UPDATE, 10.05 Uhr: WARNUNG vor HITZE auch am Donnerstag

Der Deutsche Wetterdienst gibt eine erneute Hitzewarnung für die Landkreise Rosenheim, Traunstein, Mühldorf, Altötting und Berchtesgadener Land heraus. Die neue Warnung gilt von Mittwoch, 11 Uhr bis Donnerstag, 19 Uhr.

Bis zu 33 Grad warm wird es am Donnerstag in den Landkreisen Rosenheim, Mühldorf und Altötting, auf 30 Grad klettert das Thermometer im Landkreis Traunstein. Im Berchtesgadener Land wird es bis zu 28 Grad warm. Das zumindest verspricht kachelmannwetter.com.

Starke Wärmebelastung stellt eine Gefahr für die menschliche Gesundheit dar. Gefährdet sind insbesondere ältere, pflegebedürftige oder kranke Menschen, aber auch Säuglinge und Kleinkinder. Allgemeine Handlungsanweisungen für das Vorgehen bei großer Hitze finden Sie unter: http://www.lgl.bayern.de/gesundheit/praevention/sonne_hitze/hitze_sonne_schutz.htm

Das Wetter am Mittwoch:

Julia aus Raubling schickte uns Bilder vom morgendlichen Hagelschauer.

Mittwochfrüh sowie im weiteren Tagesverlauf gibt es viel Sonnenschein. Schwacher Hochdruckeinfluss bestimmt zusammen mit sehr warmer Luft subtropischen Ursprungs das Wetter in Bayern. Zunächst gibt es im südlichen Alpenvorland und an den Alpen vereinzelt örtliche Gewitter. Mit Starkregen um 25 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit und Hagel um zwei bis drei Zentimeter Korngröße können dabei die Schwellen zum Unwetter überschritten werden, abgesehen davon muss in unmittelbarer Gewitternähe mit Sturmböen bis 75 km/h gerechnet werden. 

In der ersten Hälfte der Nacht zum Donnerstag können noch Gewitter ähnlicher Intensität auftreten, dann sinkt die Gewittergefahr deutlich ab. Anschließend verläuft die Nacht gering bewölkt oder klar. Die Luft kühlt auf etwa 19 Grad ab.

Hinweis : Aktuell und in den kommenden Tagen herrscht vielerorts eine hohe oder sehr hohe Waldbrandgefahr. So können Sie Waldbrände vermeiden.

Amtliche WARNUNG vor HITZE

Hitze und Gewitter wüten am Mittwoch in der Region.

Die Warnung gilt, wie bereits am Dienstag angekündigt, am Mittwoch von 11 – 19 Uhr für die Landkreise Rosenheim, Traunstein, Altötting, Mühldorf und Berchtesgadener Land. Es wird bis zu einer Höhe von 600 Metern eine starke Wärmebelastung erwartet.

Amtliche WARNUNG vor STARKEM GEWITTER 

Für Stadt und Landkreis Rosenheim gab der Deutsche Wetterdienst außerdem eine Warnung vor starkem Gewitter heraus Die Warnung gilt von Mittwoch 6.25 Uhr – 7.30 Uhr. Von Nordwesten ziehen einzelne Gewitter auf. Dabei gibt es Starkregen mit Niederschlagsmengen um 15 l/m² in kurzer Zeit sowie Windböen mit Geschwindigkeiten um 55 km/h (15m/s, 30kn, Bft 7) und kleinkörnigen Hagel. 

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: 

Örtlich kann es Blitzschlag geben. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.

amj mit Material vom DWD

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa/Montage

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser