Von wegen Frühlingsbeginn

Gefühlte minus 10 Grad: Erleben wir weiße Ostern?

+
Schnee auf Tulpen in Garmisch-Partenkirchen
  • schließen
  • Katja Schlenker
    Katja Schlenker
    schließen

Landkreis - Kalter, stürmischer Wind und gefühlte minus zehn Grad Celsius. Am Wochenende kehrte der Winter zurück. Wie sich das Wetter entwickelt, lesen Sie hier:

Von wegen der Frühling steht vor der Tür. Momentan stehen da nur die Schneeschaufeln. "Es war für einen 18. März in Deutschland in der Tat eisig, gefühlt minus zehn bis minus 25 Grad Celsius. Vielerorts fällt seit Samstag Schnee", sagt Dominik Jung von wetter.net.

"Irenäus" lässt einfach nicht locker. Das Hochdruckgebiet schickte vom südlichen Skandinavien aus am Wochenende den Winter nach Deutschland zurück und der bleibt uns, zumindest in den nächsten Tagen, auch erhalten. Erleben wir jetzt etwa noch weiße Ostern bei dem Wetter? Möglich scheint es.

"Der Märzwinter scheint nicht weichen zu wollen. Die Luft ist so eisig, dass es die gesamte Woche Nachtfrost gibt. Tageswerte bleiben unter zehn Grad, gehen erst zum Freitag, Samstag in die Höhe – aber wie lange?", sagt Dominik Jung. "In der Karwoche könnte es schon wieder kälter werden. Die Chancen auf Schnee zu Ostern steigen!"

Ein bis drei Zentimeter Neuschnee

"Am Rande eines Hochs nördlich von Schottland fließt mit östlicher Strömung kalte Luft heran. Ein Tief über Italien führt darüber feuchte Luft nach Südbayern", heißt es vonseiten des Deutschen Wetterdienstes. "Tagsüber verbreitet Frost. Im Alpenvorland entsteht durch geringen Schneefall stellenweise Glätte. An den Alpen tritt verbreitet leichter Schneefall mit Mengen von ein bis drei Zentimetern auf."

Und es geht noch weiter: In der Nacht zum Dienstag stellt sich verbreitet mäßiger Frost ein. In den Alpen und im südlichen Vorland fallenein bis drei Zentimeter Neuschnee. Mindestens bis Dienstagmittag herrscht weiterhin Dauerfrost. In den Alpen gibt es weiterhin leichte Schneefälle.

"Weitgehend sichere Lawinenverhältnisse"

Laut dem Lawinenwarndienst wird die Gefahrenstufe jedoch nicht weiter steigen. "Weitgehend sichere Lawinenverhältnisse", heißt es am Montagmorgen vom Lawinenwarndienst Bayern. Die Lawinenwarnstufe in den Berchtesgadener und den Chiemgauer Alpen liegt derzeit sowohl ober- als auch unterhalb von 2.000 Metern bei 1 und wird folglich als gering eingeschätzt.

Das Wetter in Ihrer Region:

  • Aussichten für Rosenheim: Während es am Montag und Mittwoch bedeckt ist, ist es am Dienstag teils bewölkt, teils freundlich. Es fällt verbreitet Schnee, besonders am Montag und Mittwoch. Die Temperaturen steigen an: von minus vier Grad Celsius am Montag auf drei Grad am Dienstag.
  • Aussichten für Traunstein: Auch hier ist es teils bedeckt, teils freundlich. Es fällt Schnee. Die Tageshöchsttemperaturen liegen am Montag bei minus drei Grad und bei zwei Grad am Dienstag. Es weht ein teilweise böig auffrischender Wind aus westlicher Richtung.
  • Aussichten für Mühldorf: Am Montag ist es im Raum Mühldorf bedeckt, danach lockert es auf. Dabei fällt am Mittwoch Schnee. Die Höchsttemperaturen bewegen sich um 2 Grad. Am Mittwoch weht ein teilweise böig auffrischender Wind aus nordwestlicher Richtung.
  • Aussichten für Altötting: Viele Wolken bestimmen am Montag das Wetter, aber danach kommt auch die Sonne zum Zuge. Dabei fällt am Mittwoch Schnee. Die Höchsttemperaturen für Altötting bewegen sich um zwei Grad. Am Mittwoch weht ein teilweise böig auffrischender Wind aus nordwestlicher Richtung.
  • Aussichten für Berchtesgaden: Während es am Montag und Mittwoch bedeckt ist, ist es am Dienstag teils bewölkt, teils freundlich. Es fällt verbreitet Schnee. Die Temperaturen erreichen Werte zwischen minus zwei und minus vier Grad.
  • Aussichten für Bad Aibling: Während es am Montag und Mittwoch bedeckt ist, ist es am Dienstag teils bewölkt, teils freundlich. Es fällt verbreitet Schnee, besonders am Montag und Mittwoch. Die Temperaturen steigen von minus zwei Grad am Montag auf drei Grad am Dienstag.
  • Das Wetter für Ihre Region im Detail finden Sie hier.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser