Bringt uns das Hoch den Sommer zurück?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis - Die trüben Aussichten, die zur Zeit herrschen, könnten sich schon bald verziehen. Meteorologen glauben, dass ein Azorenhoch uns wärmeres Wetter bringt.

Hurra, es besteht noch Hoffung für unseren Sommer! Den neusten Berechnungen zufolge schafft es das Azorenhoch seine Fühler bis nach Mitteleuropa und damit nach Deutschland auszustrecken - und das noch in der kommenden Woche. „Die kommende Woche wird richtig angenehm warm werden. Denn es wird diesmal anders sein, als noch vor 14 Tagen. Da kam die Hitze direkt aus Nordafrika und brachte dabei auch vom Mittelmeer viel Feuchtigkeit mit. Daher war es bei uns direkt schwül-heiß. Mit dem Azorenhoch wird sich die Luft aber deutlich langsamer aufheizen und zunächst wird es ganz und gar nicht schwül sein“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Das Azorenhoch ist übrigens ein Hochdruckgebiet was sich bei den Azoren bildet und sich dadurch auszeichnet, dass es als sehr stabil gilt. Das heißt, hat es sich einmal gebildet und dehnt es seinen Wirkungsbereich bis nach Mitteleuropa aus, dann stehen die Chancen gut, dass es längere Zeit schön werden wird. Das sind doch gute Nachrichten, die auch noch genau in den Siebenschläferzeitraum fallen.

Sonniger Start in den Juli

Wie bereits vor einigen Tagen erwähnt steht und fällt unser Sommer mit dem Aufbau des Azorenhochs. Bis Ende Juni, sprich bis Sonntag, bleibt es erstmal noch wechselhaft und kühl. Letzte Nacht gab es im Süden sogar stellenweise nochmal Bodenfrost. Doch die erste Juliwoche wird den aktuellen Berechnungen von wetter.net zufolge richtig freundlich werden. Viel Sonne am Tag und angenehme Werte. Zwar sind nachmittags auch mal hier und da Gewitter möglich, aber das ist für einen Sommer völlig normal.

Zieht man nun die Siebenschläferregel heran, dann könnte sich das in den kommenden sechs bis sieben Wochen so fortsetzen: warme Schönwetterphasen würden sich mit kühleren Abschnitten mit einzelnen Schauern abwechseln.

Siebenschläferregel erstaunlich zuverlässig

Die Siebenschläferregel besagt, dass wie das Wetter im Zeitraum Ende Juni/Anfang Juli ist, so wird es höchstwahrscheinlich den Sommer über weitergehen. Die Regel trifft im Süden zu 70 Prozent zu, in der Mitte immerhin noch zu gut 60 Prozent.

„Man darf allerdings nicht den Fehler machen und nur den heutigen 27. Juni, den Siebenschläfertag, heranziehen. Ein Tag allein kann keine Aussage über das Wetter der nächsten Wochen machen. Außerdem muss man wissen, dass Siebenschläfer heute eigentlich erst am 7. Juli wäre. Es gab nämlich im Mittelalter eine Kalenderreform. Der Papst hat uns dabei quasi 10 Tage gestohlen. Daher hat sich alles um 10 Tage nach vorne verschoben“, so Wetterexperte Jung.

So verläuft das Azorenhoch

Obige Grafik zeigt die Lage des Azorenhochs am Donnerstagmittag – es liegt am linken Bildrand. Bei uns ist derzeit noch Tief Petar am Werk. Das Tief bringt Regen und kühle Luft. Doch ab Sonntag/Montag erreicht uns dann das Azorenhoch. Es wird sehr wahrscheinlich Walburga heißen!

So entwickeln sich die Höchstwerte in Deutschland in den nächsten Tagen:

Freitag: 14 bis 22 Grad

Samstag: 13 bis 22 Grad

Sonntag: 19 bis 25 Grad

Montag: 23 bis 28 Grad

Dienstag: 18 bis 27 Grad

Mittwoch: 20 bis 28 Grad

Donnerstag: 24 bis 30 Grad

Freitag: 23 bis 31 Grad

Nächste Woche heißt es also: Bestes Bade- und Grillwetter! Und auch danach sieht es, abgesehen von einzelnen Wärmegewittern, gar nicht mal so schlecht aus. Der Juli 2012 begann jedenfalls ganz anders, nämlich mit vielen Wolken und Regen!

Quelle: wetter.net

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser