Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wegen steigender Corona-Zahlen

Gallimarkt in Burghausen abgesagt - Verkaufsoffener Sonntag findet statt

Abbau der Buden für den Gallimarkt am Freitagvormittag
+
Der Bauhof holt einen Großteil der Buden für den Gallimarkt direkt nachdem die Entscheidung am Freitagvormittag getroffen wurde vom Stadtplatz wieder ab.

Burghausen - Aufgrund der steigenden Infektionszahlen in Zusammenhang mit dem Corona-Virus hat die Stadt Burghausen den für Sonntag geplanten Gallimarkt abgesagt. Der verkaufsoffene Sonntag soll allerdings dennoch wie vorgesehen stattfinden.

Die Mitteilung der Stadt im Wortlaut:

Die Stadt Burghausen sagt den Gallimarkt am Sonntag, 25. Oktober, am Stadtplatz ab. Grund sind vor allem die steigenden Inzidenzwerte in den angrenzenden Landkreisen und die Nachvollziehbarkeit von Infektionsketten. „Wir können auf dem Markt keine Kontaktdaten erheben und damit können im Zweifelsfall Infektionsketten nicht nachvollzogen werden. Das Risiko ist zu hoch, auch wenn wir im Landkreis Altötting aktuell (Stand 23. Oktober 0 Uhr) nach Informationen des RKI ein geringes Infektionsgeschehen haben“, sagt Burghausens Erster Bürgermeister Florian Schneider.

In Abstimmung mit dem stationären Handel, Werbering und Freunde der Altstadt, findet der verkaufsoffene Sonntag aber wie geplant von 13 bis 17 Uhr statt. „Unser Einzelhandel und die Gastronomie verhalten sich vorbildlich, alle Regeln werden eingehalten“, betont Erster Bürgermeister Schneider. Der Handel und die Gastronomie müssen gefördert werden und das Risiko, dass ein weiterer Lockdown kommt, so klein wie möglich gehalten werden.

„Es ist schwierig hier die richtige Entscheidung zu treffen. Wir leisten mit der Absage des Gallimarktes unseren Beitrag zur Vorsicht und möchten trotzdem natürlich die Menschen nach Burghausen einladen zum Flanieren, Spazieren und zum Einkaufen“, betont Erster Bürgermeister Florian Schneider. Auch die hiesige Gastronomie wird am Sonntag bei schönem Wetter die Freischankflächen geöffnet haben: „Besuchen Sie die Biergärten, genießen Sie den Herbst mit dem nötigen Abstand und bleiben Sie gesund!“, appelliert das Stadtoberhaupt.

Auch die verkehrsrechtlichen Anordnungen werden mit der Marktabsage außer Kraft gesetzt. Der Stadtplatz ist ganz normal passierbar. Der Citybus verkehrt im Halbstundentakt bis 19 Uhr. Die Stadtbibliothek Burghausen öffnet nicht.

Pressemitteilung Stadt Burghausen

Kommentare