Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Geknotet, eingerissen und durchlöchert

Kleintransporter-Fahrer sichert Ladung mit kaputten Spanngurten – auf A94 bei Mühldorf aufgehalten

Die Autobahnpolizei Mühldorf erwischte am Montagnachmittag (9. Mai) auf der A94 einen Mann mit einem Kleintransporter, der seine Ladung lediglich mit kaputten Spanngurten gesichert hatte. Der Mann muss mit einem Bußgeld rechnen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Mühldorf – Ein 63-jähriger Mann aus Ungarn, der mit seinem Kleintransporter-Anhänger-Gespann auf der A94 in Richtung Passau unterwegs war, wurde am Montag (9. Mai) gegen 14.30 Uhr an der Anschlussstelle Mühldorf-Nord aus dem Verkehr gezogen. Auf der Plattform seines Anhängers hatte der Ungar einen Kleintransporter geladen. Die Spanngurte, die er zur Sicherung dieses Fahrzeugs verwendete, waren als solche allerdings nicht mehr zu gebrauchen.

Geknotet, eingerissen und durchlöchert. Eine ordnungsgemäße Ladungssicherung war so nicht gegeben. Die Weiterfahrt mit dem Anhänger wurde dem Ungarn bis zur Beibringung neuer Spanngurte untersagt. Zudem wurde er an Ort und Stelle mit einem entsprechenden Bußgeld belegt.

Pressemitteilung der Autobahnpolizeistation Mühldorf

Rubriklistenbild: © Jonas Güttler/dpa/Symbolbild

Kommentare